Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Veracopter

Wachstumsschübe?

Hallo liebe Mamis 👋🏼 Mit ca. 5 Wochen bekam unser Kleiner seinen ersten Wachstumsschub. Er hat nur noch geweint, wollte ständig im Arm sein Bzw an der Brust... anders hat er sich gar nicht beruhigen lassen. Bauchweh konnten wir ausschließen, Hunger auch. Am Abend vor dem ins Bett gehen hat er drei Stunden durch geschrien. 😳 Laut Hebamme kann man da nichts machen außer natürlich viel Nähe und kuscheln. Nach 3-4 Tagen war das ganze vorbei. Vor einer Woche hatten wir das ganze wieder (zum Glück nur zwei Tage lang). Da er sonst ein sehr ausgewogenes Baby ist und kaum schreit, muss ich ehrlich sagen, war ich in dem Moment etwas überfordert. Wie war das bei euch? Habt ihr solche Schübe auch extrem gemerkt? Wie seid ihr damit umgegangen?
Speichern Abbrechen
5 Kommentare
2018-01-06T09:15:17Z
  • Samstag, 06.01.2018 um 10:15 Uhr
Huhu !
Ich hatte das beim großen auch extrem ... er war ein richtiges schreikind und ich bin oft ganz hilflos gewesen ... jetzt bei der kleinen fällt es mir viel leichter damit umzugehen und ich komme auch mit dem schreien viel besser zurecht ... das schöne ist das Schübe immer eine Entwicklung mit bringen
Oft schreit unsere kleine Monentan wenn am Tag viel los war Ruhe hilft den kleinen auch um besser verarbeiten zu können...

Liebe Grüße
2018-01-06T22:49:50Z
  • Samstag, 06.01.2018 um 23:49 Uhr
Halloooo,

das was du erzählst, kenne ich auch nur zu gut! Meine Kleine wird in ein paar Tagen 8 Monate und gerade am Anfang hatte sie extreme Schreiepisoden. Das ging sogar soweit, dass ich, aus lauter Verzweiflung einmal, den Staubsauger angemacht habe, weil dieses Geräusch das einzige war, was sie beruhigte 😂  Zum Glück war es damals nicht mitten in der Nacht, sonder tagsüber.

Wie alt ist denn dein Sohn jetzt? Bei meiner wurde es in den letzten Monaten deutlich besser. Es gibt zwar immer noch Phasen, in denen schlechter als sonst geschlafen, gegegessen und mehr geschrien wird, aber das ist nichts mehr im Vergleich zur Neugeborenenphase.
Kennst du das Buch "Oje,ich wachse"? Dort sind genau solche problematischen Wachstumsphasen beschrieben und in welchen zeitlichen Abständen sie ungefähr erscheinen. Uns hat das Buch sehr gut dabei geholfen, diese Phasen zu erkennen und zu überstehen Dir jedenfalls viel Kraft und liebe Grüße!
2018-01-08T08:20:05Z
  • Montag, 08.01.2018 um 09:20 Uhr
Hallo
Er ist jetzt 10 Wochen alt! Ja, von dem Buch hab ich schon öfter gehört aber ich hab es noch nicht gelesen, hab die ganzen Phasen gegoogelt. Lohnt sich das Buch? Stehen da andere Sachen mit drin, als die die man sowieso überall liest?? Lg
2018-02-11T17:47:47Z
  • Sonntag, 11.02.2018 um 18:47 Uhr
Also ich fand das Buch bei meinem ersten Kind total hilfreich! Ich war am Anfang echt verzweifelt und als ich das Buch gelesen habe war ich echt überrascht, das das bei allen Kindern so ist. Das hat mir wirklcih geholfen und Mut gemacht.
2018-05-31T14:39:40Z
  • Donnerstag, 31.05.2018 um 16:39 Uhr
Auch interessant: "Von einem „Schreibaby“ (ca. 15% aller Babys sind betroffen) spricht man erst, wenn es länger als 3 Stunden pro Tag (an mindestens drei Tagen /Woche) über 3 Wochen lang übermäßig schreit!
Früher wurden häufig Bauchschmerzen als Ursache vermutet. Daher kam es auch zu der Bezeichnung „Dreimonatskoliken“. Es ist aber anzunehmen, dass diese Blähungen eher eine Folge des Schreiens und weniger seine Ursache sind.
Wissenschaftler gehen heute davon aus, dass das Schreien dieser Babys ein Ausdruck einer erschwerten Anpassung an die Welt außerhalb des Mutterleibs ist."


https://community.babyone.de/categories/lernen-spielen/article/wissenswertes-ueber-schreikinder




Dateianhänge
    😄