Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Penelope

Produkttest zum Philips Avent Babyphone SCD630

Wir haben nach einem Babyphone mit Videofunktion gesucht, weil wir auch sehen wollten, was mit unserem Kind ist und nicht nur hören, wenn es schreit. Das haben wir mit dem Babyphone von Philips Avent gefunden. Das Babyphone hat, wie alle anderen, eine Eltern- und eine Kindereinheit. Die Elterneinheit hat ein großes Display mit 3,5 Zoll, wo das Kind gut erkennbar ist. Natürlich nicht so klar wie bei einem Smartphone, aber wirklich in Ordnung für ein Babyphone. Und auch nachts kann man dank der Nachtsichtfunktion, alles gut sehen. Außerdem gibt es eine Gegensprechfunktion, was super für die erste Beruhigung ist. Das funktioniert wirklich. Wenn die Kleine aufwacht, weint sie meistens gleich los. Wenn man aber gleich etwas sagt und sie weiß, dass Mama auf dem Weg zu ihr ist, dann beruhigt sie sich gleich wieder. Wenn ich im Haus unterwegs bin, stelle ich das Babyphone meistens irgendwo in dem Raum ab, in dem ich mich gerade befinde, aber es hat auch so einen kleinen Clip, womit man es auch an der Hose oder so befestigen könnte.

Die Kindereinheit ist schön klein und kann an der Wand befestigt werden. Es verfügt außerdem über ein Nachtlicht und eine Temperaturanzeige im Kinderzimmer und ist optisch auch ganz ansehnlich.
Wir wohnen in einem Haus mit zwei Etagen und einem Keller. Unser altes Babyphone hat da leider oft mit der Verbindung den Geist aufgegeben. Das ist uns mit diesem noch nicht passiert. Es verspricht eine Verbindung in Räumen von bis zu 50 m und draußen sogar bis zu 300 m. Das weiß ich jetzt nicht 100%ig, aber im Haus funktioniert es vom Erdgeschosse bis in die zweite Etage prima, obwohl wir dicke Wände haben.

Wenn man das Babyphone anmacht, verbindet es sich binnen Sekunden miteinander, was mir sehr gut gefällt. Es gibt die Möglichkeit eine Benachrichtigung via Vibration und ein akustisches Signal auf die Elterneinheit zu bekommen. Was ich auch wichtig finde ist die geringe Strahlung, die das Babyphone abgibt. Es gibt ja einige, die eine relativ hohe Strahlung haben und dem wollte ich unsere Kleine nicht aussetzen.

Wenn ich die Kleine abends schlafen lege, bleibe ich natürlich erstmal noch in ihrem Zimmer, bis sie eingeschlafen ist. Ich spiele dann immer Schlaflieder ab, die man über die Elterneinheit super steuern kann, auch wenn man sich langsam aus dem Kinderzimmer schleicht. Es gibt 5 verschiedene Schlaflieder die jederzeit abgespielt werden können.

Das Babyphone wird mit einem Akku geladen und es kommt mit zwei Netzteilen. Aber beide sind identisch. Also wenn man mal verreist oder so, muss man nur ein Kabel mitnehmen, was ich auch ganz praktisch finde. Außerdem hält der Akku 10 Stunden.

Ich bin jedenfalls rundum glücklich mit dem Babyphone und kann es jedem nur empfehlen, auch wenn es natürlich relativ preisintensiv ist. Aber ich bin froh, dass wir uns dafür entschieden haben, weil wir vorher ein günstigeres, ohne Videofunktion hatten und damit überhaupt nicht zufrieden waren. Also gebt nicht so wie wir doppelt Geld aus und nehmt gleich ein Gutes. 😉
Speichern Abbrechen
2 Kommentare
2018-03-21T11:32:33Z
  • Mittwoch, 21.03.2018 um 12:32 Uhr
Das klingt ja gut! Das schaue ich mir mal genauer an. Wir haben nur ein sehr altes Modell geerbt....
2018-03-21T15:24:11Z
  • Mittwoch, 21.03.2018 um 16:24 Uhr
Hört sich super an! Bin nämlich noch auf der Suche nach einem Babyphone... denke, es wird das SCD630 werden!

Dateianhänge
    😄