Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Monimond

Nestchen im Gitterbett?

Hallo, habt ihr ein Nestchen im Gitterbett? Ich habe gelesen, das soll nicht so gut sein, weil sich die Kleinen darin verfangen können. Ich finde es aber ohne ziemlich ungemütlich. Nutzt ihr ein Nestchen im Gitterbett und kann da wirklich was passieren?
Speichern Abbrechen
10 Kommentare
2019-03-18T09:45:08Z
  • Montag, 18.03.2019 um 10:45 Uhr
Spannendes Thema.

Als ich meiner Familie damals ein Foto von unserm Gitterbett inkl. Nestchen geschickt habe, meinte meine Schwester, ich solle das Nestchen umbedingt abnehmen, weil es die Luftzirkulation behindern würde.. 


Habs nicht hinterfragt... da geh ich lieber auf Nummer sicher.

2019-03-18T09:54:19Z
  • Montag, 18.03.2019 um 10:54 Uhr
Oh das geht gar nicht. Erstmal muss die Luft zirkulieren im Bett und das Nestechen verhindert das. Außerdem soll sich das Kind an so einen Schnickschnack garnicht erst gewöhnen. Mein Kind schläft von Geburt an in seinem Zimmer im Gitterbett auf der niedrigen Stufe. Dann braucht er später keine große Umgewöhnung hihi



2019-03-19T10:18:59Z
  • Dienstag, 19.03.2019 um 11:18 Uhr
Laut Hebamme ist es ohne Nestchen, Himmel, Deckchen oder sonst irgendeinem Schnickschnack am besten für die Kleinen. Ob im Beistellbett oder eigenen Bett im eigenen Zimmer ist egal.
2019-03-19T11:19:48Z
  • Dienstag, 19.03.2019 um 12:19 Uhr
Wir haben ein Nestchen, das aber nicht ums ganze Bett geht, sondern nur ungefähr bis zur Hälfte.
Ich habe das Gefühl, dass es bei ihm dann auch nicht ziehen kann und die Luft aber trotzdem zirkulieren. Darin verfangen kann er sich nicht, weil es fest zwischen Matratze und Bett steckt.
Unsere Hebamme hatte daran auch nichts auszusetzen.
2019-03-20T08:07:21Z
  • Mittwoch, 20.03.2019 um 09:07 Uhr
Ich habe auch im Kopfbereich ein Nestchen und das habe ich so in die Gitterstäbe verwoben. Da kann sich nichts lösen.
2019-03-22T20:01:05Z
  • Freitag, 22.03.2019 um 21:01 Uhr
Wir haben eins zum Bett dazu bekommen, wir haben es aber nicht dran gemacht, weil es ja scheinbar gefährlich werden kann
2019-03-22T20:57:35Z
  • Freitag, 22.03.2019 um 21:57 Uhr
Wir hatten ein nestchen dran u es ist zum Glück nichts passiert. Das nestchen wird doch fast überall dran fixiert und wenn du es zusätzlich selber auch mit Fäden fixieren kannst (kauf einfach ein bisschen stoff) dürfte nix passieren. Ohne Ein nestchen könnte ein Kind auch zu neugierig auf die Umgebung sein u dadurch schläft es eventuell weniger oder unruhiger(meine persönliche Meinung)
2019-03-25T09:55:44Z
  • Montag, 25.03.2019 um 10:55 Uhr
Nein, kein Nestchen! Das braucht es nicht.
2019-03-26T13:05:20Z
  • Dienstag, 26.03.2019 um 14:05 Uhr
Hallo Monimond,


ich bin oft sehr verwundert (wie hier im Chat), wie "übervorsichtig" junge Eltern angeleitet sind! 

Anderer Frage: Was müsste passieren, dass ein Kind in einem Gitterbett mit Nestchen ersticken sollte oder sich sogar verfangen kann?


Wenn das Nestchen "perfekt" fixiert ist (das ist die Voraussetzung) an den Gitterstäben, können die Luftwege nicht verdeckt werden und das Baby kann sich so besser an eine weiche Seite (nicht gegen harte Holzstäbe!) kuscheln. Babys legen sich später (wenn sie mobiler werden im Schlaf) immer gerne mit Kontakt an den Rand, denn das bietet ihnen mehr Halt und sie spüren sich so besser (Eigenwahrnehmung).


Ein Säugling (vorausgesetzt er ist gesund und vital) wird seine Atemwege vom ersten Tag an "frei" halten können und den Kopf wegdrehen bei Luftnot! Selbst in der Bauchlage schafft ein Neugeborenes das von Geburt an.


Letztendlich sind alle Eltern anders zu diesem Thema beraten und beeinflußt. 

Sicherheit geht immer vor, aber hier ist aus meiner Erfahrung mehr Gelassenheit und Zuversicht wichtig!


Alles Gute, Meike  


2019-03-27T14:34:53Z
  • Mittwoch, 27.03.2019 um 15:34 Uhr
Man kann es es einfach nicht jedem recht machen. Scheut man das Risiko, so ist man schnell "übervorsichtig". Lässt man eher laufen, dann ist man plötzlich eine Rabenmutter die nicht gut genug aufpasst. Am Ende des Tages sollte man sich daher einfach auf seinen Instinkt verlassen. So sehe ich das.


Ich glaube die Gelassenheit kommt einfach mit der Erfahrung. Dass man beim ersten Kind noch unsicher und somit auch tendenziell "übervorsichtig" ist, ist doch logisch. 


Beim Thema Nestchen bin ich mit MamainAlpen einer Meinung.

Dateianhänge
    😄