Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Tipps vom Physiocoach Meike

Der tägliche Umgang mit dem Kind – „Das HANDLING“

Unter dem sogenannten „Handling“ versteht man die unterstützende, individuelle Handhabung mit einem Kind in allen anfallenden Situationen des Alltags. Also alle Handgriffe, die man vom Aufstehen bis zum zu-Bett-Gehen mit dem Kind ausführt!

  • Lagerung
  • Aufnehmen / Ablegen
  • Tragen / Tragen im Tragetuch oder in der Tragehilfe
  • Wickeln / Baden (Pflege)
  • An- und Ausziehen
  • Stillen bzw. Füttern
  • Spielen / Ansprache …etc.               

Dazu folgen noch weitere Expertenbeiträge, sowie Tutorials!

Diese sich immer wiederholenden Handgriffe haben bei jedem Kontakt Auswirkungen auf das Motorische Lernen deines Kindes. 

Indem du dein Kind sicher und kompetent hältst und bewegst, regst und motivierst du es zu eigenem, selbstständigen Bewegen an. Es entstehen fördernde Rituale und ein inniger Dialog zwischen euch beiden, der beiderseitig Halt und Vertrauen schenkt. 

Durch gutes Handling wirken eine Vielzahl von Reizen auf dein Kind ein, die es zu seiner körperlichen und geistigen Entwicklung braucht. Neben der Wärme und Geborgenheit durch den Körperkontakt (vor allem in einem Tragetuch/einer Tragehilfe), spürt dein Kind die ständigen Veränderungen, die sich durch die Verlagerung seines Gewichtes ergeben, sowie Druck und Zug (Tiefenwahrnehmung). Dein Kind gewinnt dadurch ein zunehmend sicheres Bewegungsgefühl und entwickelt ein eigenes, stimmiges Körperbild (Selbstwahrnehmung).


Gleichgewicht, Koordination, Kraft und Ausdauer werden beim Handling ständig eingefordert. Dein Kind agiert langsam (!) mit all seinen Sinnen.

Gehirnforscher und Experten sind sich sicher, dass vor allem das erste Lebensjahr und die Kleinkindphase für die Entwicklung die rasanteste und wichtigste Phase im Leben eines Menschen ist. In dieser Zeit entsteht das „Grundgerüst der Gehirnverknüpfungen“. 

Wie du dein Kind in dieser Zeit und auch später „händelst“ ist also entscheidend und äußerst verantwortungsvoll. Alle erfahrenen Körperabläufe werden im Gehirn dauerhaft gespeichert und bilden eine Grundlage für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung eines Menschen.


Beachte:

Grundsätzlich gilt: Verlasse dich auf dein Gefühl und beobachte in Ruhe dein Kind! 

Bei Unsicherheiten und offenen Fragen zu der Entwicklung bleibe stets bei den Vorsorgeterminen in Kontakt zu deiner Kinderärztin/ zum Kinderarzt. Gemeinsam werdet ihr besprechen, ob eine unterstützende Therapie eventuell notwendig ist.

Gerade bei Auffälligkeiten in der Bewegungs- und Wahrnehmungsentwicklung sind Physiotherapeuten (Kindertherapie nach Boath oder nach Vojta) die richtigen Ansprechpartner.


Hier geht es zu passenden Themen:

Kann ich das Entwicklungstempo meines Kindes beschleunigen?

Wann läuft mein Baby endlich?

Wichtige Tipps für euer gemeinsames Spiel aus physiotherapeutischer Sicht

Kopfverformungen bei Säuglingen



Speichern Abbrechen
Hat Dir dieser Beitrag geholfen?
  • Ja
  • Nein
6 hilft diese Antwort
Schreibe einen Kommentar

Dateianhänge
    😄