Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
annime

Zahnpflege Babys: eine Produktübersicht

(3)
Hallihallo,

bevor es gleich um das eigentliche Thema geht, muss ich nur kurz loswerden, wie toll ich dieses Tutorial-Konzept finde. Echt klasse! Das hilft einem als Mama wirklich weiter und vor allem dürften frischgebackene Eltern von den Erklärungen anderer profitieren. Aber nun zum eigentlichen Tutorial 😉

Mein Rabauke ist jetzt 2 Jahre und als der Kleine damals mit 7 Monaten seine ersten Zähnchen bekommen hat, war ich sehr unsicher, wie man diese am besten pflegt. Eine Zahnbürste kam mir für ihn da viel zu grob vor. Ich hatte Angst, das empfindliche Zahnfleisch zu verletzen. Darum habe ich mich gut informiert. Um dem ein oder anderen unter euch eine langwierige Suche zu diesem Thema zu ersparen, beschreibe ich alle einfach mal ein paar möglichen Zahnputzhilfen für Babys.
Speichern Abbrechen
Schritt
1
110 img 9600
Fingerlinge sehen auf den ersten Blick etwas komisch aus. Und auch ich habe mich damals gefragt, was diese “Fingersocke” im Mund meines Sohnes bewirken sollte, wurde aber eines Besseren belehrt. Die Fingerlinge haben meist eine glatte (zur Zahnfleisch Massage) und eine gröbere Seite (zur Reinigung der Zähne). Besonders bei den ersten beiden Zähnchen meines Sohnes fand ich die Fingerlinge praktisch, da sie sich meinem Zeigefinger perfekt anpassten und meinem Sohn dadurch die Mundpflege kaum auffiel.
Schritt
2
111 img 9602
Eine Alternative zum Fingerling ist die Fingerzahnbürste aus Silikon. Diese hat ganz feine, weiche Borsten zur Reinigung und Noppen zum Massieren. Diese Aufsatzbürste passt sich dem Finger nicht so genau an, dafür kann man das erste "richtige" Zähneputzen inkl. Zahnpasta mit den Kleinen ausprobieren.
Schritt
3
112 img 9603
Das Zahnputz-Lernset besteht aus zwei Teilen mit unterschiedlichen Bürstenköpfen. Mit dem Lernset soll den Kleinen spielerisch das Zähneputzen näher gebracht werden. Lukas fand besonders die geriffelte Massagebürste toll und hat beim Zahnen immer gerne darauf rumgekaut. Auch mit der anderen Bürste, die bereits deutlich an eine normale erinnert, haben wir morgens und abends immer fleißig das Putzen geübt.
Schritt
4
114 img 9608
Und geschafft: wenn ein paar mehr Zähne durchgebrochen sind, kann auch endlich eine richtige Zahnbürste zum Einsatz kommen. Allerdings sollte anfangs ein kleiner Bürstenkopf gewählt werden. Am besten entscheidet man sich für eine Bürste für die Altersstufen 0-3 Jahre. Dann noch ein Klecks Zahnpasta und das fröhliche Zähne schrubben kann beginnen Mein Sohn fand das ab diesem Zeitpunkt nicht mehr so gut, aber ich hoffe, ihr habt mehr Glück!

P.S. Falls ihr euren Kleinen Vitamin-D-Tabletten mit Fluor gebt, solltet ihr darauf achten eine Zahnpasta ohne Fluorid zum Putzen zu geben. Ansonsten übersteigt man schnell die empfohlene Fluorid-Menge für Kleinkinder.
Mehr anzeigen
7 Kommentare
2018-02-22T08:22:39Z
  • Donnerstag, 22.02.2018 um 09:22 Uhr
Super, danke!
2017-12-04T10:56:45Z
  • Montag, 04.12.2017 um 11:56 Uhr
@ sabbelnich 

Ich kann nur sagen, putze mit deinen Kindern unbedingt Zähne! Egal, wie doof sie das finden. Es dauert ja nicht lange. In unserem Kindergarten gibt es einen Jungen, dem mit 3 Jahren sogar ein paar Milchzähne gezogen werden mussten, weil diese so vom Karies zerstört waren.

Unsere Kinderzahnärztin gab uns einen guten Tipp. Man kann die Situation mit dem Kind entspannen, wenn man die Zähne nicht im Bad putzt, sondern z.B. auf der Couch sitzend. Bei uns hat das gut geklappt. Nach ein paar Mal, war dann auch das Zähneputzen im Bad kein Problem mehr. Also, nicht locker lassen, schließlich geht es um die Gesundheit deiner Kinder.
2017-12-02T17:41:26Z
  • Samstag, 02.12.2017 um 18:41 Uhr
Super, danke. Habe mich schon gefragt, wie man das am Besten macht. Und Zahnpflege von ANnfang an ist ja total wichtig!
2017-12-01T20:19:15Z
  • Freitag, 01.12.2017 um 21:19 Uhr
@sabbelnich

Also ehrlich gesagt finde ich, dass die Kinder da durch müssen. Es gibt eben Sachen, die entscheiden die Eltern und bei Zähne putzen gibt es keine Ausnahme. Irgendwann hören sie mit dem Meckern/Schreien auch auf. Ich finde es auch wichtig, dass man die Kinder nicht überall mitentscheiden lässt. Sorry. Ich meine das nicht böse. Aber Zähne putzen macht sicher den wenigsten Kindern Spaß. 
2017-12-01T11:34:03Z
  • Freitag, 01.12.2017 um 12:34 Uhr
das tutorial ist gut, aber was soll man machen, wenn die Kinder die Zähne partout nicht putzen wollen? Mein Jüngster bekommt jedes Mal beim Zähne putzen einen Trotzanfall der Extraklasse, da geht nichts mehr....😩
2017-11-28T10:44:04Z
  • Dienstag, 28.11.2017 um 11:44 Uhr
Ja, das ist echt gut erklärt. 
2017-11-28T09:57:50Z
  • Dienstag, 28.11.2017 um 10:57 Uhr
Das ist ja ein toller Überblick! Vielen Dank dafür.

Dateianhänge
    😄