Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Amilo93

Wie wenig Essen ist zu wenig?

Mein lieber Sohn steckt gerade in einer Phase, in der er isst wie ein Spätzchen. Nicht mal wie ein Spatz, sondern wirklich wie ein Spätzchen. Fischstäbchen sind normalerweise seine Leibspeise, gestern Abend hat er zwei Stück gegessen, dazu ca. 2 Gabeln Kürbisrisotto und danach meinte er, er wäre satt.

So geht das seit einer Woche ständig. Am Samstag beim Mittagessen gab's Dinkel mit Pfannengemüse und da hat er gar nichts von angerührt.

Ich habe die Haltung, dass gegessen wird, was auf den Tisch kommt. Doch wenn er so wenig isst?

Gibt's denn irgendeine Faustregel, die man beachten sollte, wie viel ein Kind mindestens zu sich nehmen sollte, bevor es vom Fleisch fällt?

Speichern Abbrechen
2 Kommentare
2018-07-24T08:41:42Z
  • Dienstag, 24.07.2018 um 10:41 Uhr
Also meiner Erfahrung nach, essen Kinder, wenn sie Hunger haben. Und das ist manchmal sehr viel, bei einem Wachstumsschub und manchmal eher wenig. Solange er dabei fit ist, würde ich mir keine zu großen Sorgen machen.
2018-08-15T08:46:00Z
  • Mittwoch, 15.08.2018 um 10:46 Uhr
Danke Kleeblatt!


Kennt dieses Problem ansonsten keiner mit seinem Nachwuchs? Es besteht übrigens immer noch 😥

Dateianhänge
    😄