Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
BabyOne

Tipps zur Körperpflege Teil 2

Auch Baden reicht einmal in der Woche vollkommen aus. Dazu bitte nur Wasser ohne Badezusätze verwenden. Wenn die Haut schuppt, dann könnte Muttermilch dem Wasser beigefügt werden, bei harmlosen Rötungen oder Pickelchen eine handvoll Meersalz. Beim Baden des Babys auf eine entspannte Atmosphäre achten:

  • Ein Raum mit genügend Ablagemöglichkeiten (bei einem kleinen Badezimmer kann man auch in Küche, Kinderzimmer oder Schlafzimmer ausweichen), der gut vorgewärmt ist. Somit kann das Baby länger ausgezogen bleiben und friert nicht sofort, wenn es aus dem Wasser auf den Wickeltisch abgelegt wird oder im Badehandtuch eingewickelt gefüttert wird, ohne vorher angezogen zu werden.
  • Das Badewasser soll eine körperwarme Temperatur haben. Bevor das Kind ins Wasser getaucht wird, solltest du einen Ellenbogentest durchführen und dich nicht blind auf die Anzeige des Badethermometers verlassen.
  • Am besten sollte das Baby vor dem Baden gesättigt sein. Bei Stillkindern empfiehlt es sich, eine Brustvor dem Baden zu verfüttern, die zweite danach. Bei Flaschenkindern eine halbe Milchflaschenmahlzeit.
  • Alle Stressfaktoren ausschalten und viel Ruhe beim Baden des Säuglings ausstrahlen. In den ersten Wochen empfiehlt es sich, bis der Alltag eingespielt ist, das Kind zu zweit zu baden. Häufig fehlt trotz guter Vorbereitungen im Vorfeld etwas und dann kann eine zweite Person helfen.
  • Ggf. eine Mullwindel, ein sauberes Spucktuch oder einen großen Waschlappen mit in das Badewasser legen und beim Baden den Körper des Kindes damit bedecken oder es auf den Bauch des Babys legen. Es dient als Körperbegrenzung im Wasser und wärmt gleichzeitig. Damit fühlt sich das Kind geborgener.
  • Das Baby solange baden wie es ihm gefällt und bis die Wassertemperatur beginnt abzukühlen.
  • Das erste Baden des Kindes kannst du dir auch von der betreuenden Hebamme zeigen lassen und dir dazu ein paar Tipps zum Halten des Babys oder zur Nabelpflege nach dem Baden geben lassen.
Speichern Abbrechen
Hat Dir dieser Beitrag geholfen?
  • Ja
  • Nein
15 hilft diese Antwort
2 Kommentare
2018-03-06T12:32:23Z
  • Dienstag, 06.03.2018 um 13:32 Uhr
Hallo,

mal eine ganz doofe Frage. Unsere Tochter ist jetzt knapp 2 Monate alt und wir haben sie in den letzten zwei Wochen nur einmal gebadet . Wir haben ein sehr kleines Badezimmer und müssen sie imner auf dem Küchentisch in der Wanne baden, doch dort wird es durch die hohen Decken nie richtig schön warm.
Ich habe sie meistens auf der Wickelkommode so ein wenig mit dem Waschlappen gewaschen, weil sie ja auch immer so viel spuckt. Ist das in Ordnung? Oder ist einmal alle zwei Wochen zu wenig? Liebe Grüße!
2018-03-12T10:03:08Z
  • Montag, 12.03.2018 um 11:03 Uhr
Liebe Merlin 93,

das Baby einmal in zwei Wochen zu baden, ist völlig in Ordnung. Es sollte für alle Beteiligten entspannt zugehen und streßfrei sein. Falls es bei Euch zu Hause eine Badewanne gibt, kann Eure Tochter auch zusammen mit Papa oder Mama im Arm darin baden. Dieses natürlich ohne Badezusätze und solange es der Kleinen gefällt. Sobald das Baby sein Köpfchen halten kann, kann das Kind mit einem Erwachsenem auf dem Arm unter der Dusche gewaschen werden. Solange das Wasser nicht ins Gesicht spritzt, mögen es die Babys.

Mit besten Grüßen
Hebamme Britta

Dateianhänge
    😄