Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Tipps vom Physiocoach Meike

Babymassage: Stimulation der Sinne für ein gutes Körpergefühl!

Die Haut ist unser größtes Sinnesorgan! Sie ist der Spiegel unseres inneren Gleichgewichtes, d. h. Empfindungen jeglicher Art werden auch ohne Sprache, Mimik und Gestik sichtbar! Sie reagiert auf Berührung jeglicher Art. In der embryonalen Entwicklung entwickelt sich die Haut aus dem gleichen Keimblatt wie das Gehirn. Das ist gut zu wissen, denn wenn Eltern ihr Baby streicheln, schmusen und bewegen, haben sie nicht nur Einfluss auf das Körpergefühl ihres Babys, sondern stimulieren gleichzeitig ständig sein Gehirn.
Alles Erfahrene wird verarbeitet und gespeichert („macht sozusagen schlauer“)!

Wichtig! Biete deinem Baby wichtige Spürinformationen:
Der Oberflächensinn über die Haut bietet eine riesige Fülle von Anregungen und Impulsen, damit sich dein Baby vor allem im ersten Lebensjahr spüren lernt.
  • Nur was dein Baby spürt, baut es auch in seinem „Körperbild“ ein!
  • Nur was es begriffen hat, kann es auch sinnvoll nutzen und damit in koordinierte Bewegung kommen!
Daher ist „dein“ Handling und deine Schmuseeinheiten mit zusätzlich stimulierenden Babymassagen für dein Baby so wichtig. So kann es sich in seinem Körper wohlfühlen und von dir umsorgt fühlen!
In der späteren Kindheit wird es weiter Stimulationen für seine Körperwahrnehmung suchen und verschmiert und dreckig (Kindergarten, Schule, Sport...) nach Hause kommen.
All das ist existentiell wichtig für „Körper, Geist und Seele“!!!

Meine Tipps zur Babymassage – kurz und knapp:
Massagen werden seit Jahrhunderten zur Heilung/ zum Wohlergehen von Menschen eingesetzt. Die verschiedenen Techniken aus der „klassischen Massage“ finden wir in der Baby- und Kindermassage in abgewandelter Form wieder. Dabei können Streichungen, sanfte Knetungen, Rollungen (Walkungen), Zirkelungen sowie Vibrationen je nach Intensität/ Druck eher entspannend oder anregend wirken.
Genaue Beschreibungen/ Anleitungen findest du in speziellen Büchern oder im Netz für zu Hause.
Ein Baby-Massage-Kurs gibt es bestimmt auch in deiner Nähe!

Babymassage111
  • Atmosphäre: ruhig, warm, in Kommunikation bleibend, eventuell mit Musik/ Gesang
  • Zeitdauer: 10 min bei Babys, evtl. langsam steigernd
  • Bitte Reaktion deines Babys abwarten: Jeder Tag ist anders! Tagesform!
  • Vertraue deinem Gespür, was deinem Kind gefällt/ missfällt, sei kreativ!
  • Position: Rückenlage, Bauchlage, aber auch mit älteren Kindern spielerisch in Bewegung bleibend
  • Beginne und ende mit dem gleichen Ritual, welches dein Kind besonders angenehm empfindet 
  • Massage mit oder ohne Öl möglich (Tipp: süßes Mandelöl, Hanföl/ Nachtkerzenöl bei Hautproblemen)
  • Bei Koliken schmerzreduzierend: ggf. über einen längeren Zeitraum und mehrmals (2-3mal) täglich
  • Fußreflexzonenmassage wirkt auch schon bei den Kleinen, z.B. Darmzone bei Bauchschmerzen =
    Innenseitige Mittelzone quer zum Füßlängsgewölbe verlaufend (s.Foto)

 fußreflex

Kontraindikationen:
Verletzungen jeglicher Art, Hauterkrankungen, nicht abgeheilter Nabel, Herz- und Nierenerkrankungen, Fieber über 38 Grad/ bei Infekten allgemein (evtl. nach Impfungen), bei besonderer Berührungsempfindlichkeit.

Geheimtipp für das kleine Baby: Streichungen mit einer „Ziegenhaarbürste“!


Um den Oberflächensinn mal anders zu stimulieren, kannst du mit einer solchen weichen Ziegenhaarbürste über den Körper, den Kopf/ Gesicht streichen. Ein schönes Ritual z. B. für zwischendurch auf dem Wickeltisch, während/ nach der Pflege oder auf dem Sofa abends zwischen letzter Mahlzeit und dem Zubettgehen.



Viel Spaß beim Verwöhnen, eure Meike

Hier geht es zu passenden Themen:

Produkte

Speichern Abbrechen
Hat Dir dieser Beitrag geholfen?
  • Ja
  • Nein
7 hilft diese Antwort
2 Kommentare
2019-01-02T11:59:58Z
  • Mittwoch, 02.01.2019 um 12:59 Uhr
Meine Tochter hat die Massagen als Säugling geliebt! Sie ist dann immer ganz ruhig geworden. Auch heute findet sie es noch toll, wenn ich jede Zehe am Fuß einzeln massiere
2019-01-04T16:39:27Z
  • Freitag, 04.01.2019 um 17:39 Uhr
So sollte es auch sein! Berührungen fördern die ganze Körperentwicklung und man fühlt sich rund um wohl. Alles für Körper, Geist und Seele..... lieben Gruß, Meike

Dateianhänge
    😄