Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Tipps vom Hebammennetzwerk

5 Tipps gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft

Meistens kündigt es sich an als saures, im Rachen brennendes Aufstoßen nach
einer schweren Mahlzeit.
Besonders Schwangere leiden darunter. Meist anatomisch bedingt, wenn die
Gebärmutter und das Kind zum Ende der Schwangerschaft gegen den Magen
drücken. Aus der Sicht der TCM (traditionelle chinesische Medizin) hat es mit
dem Rückstau an Energie zu tun, da die Frau mit der Regelblutung ihre Energie
ja eher nach unten „abgibt“, sie sich jedoch in der Schwangerschaft „anstaut“.
Es kann leider auch schon ab Beginn der Schwangerschaft sehr lästig werden
und bis zur Geburt andauern.

Hier meine 5 besten Tipps gegen Sodbrennen:

  • Kleinere leichte Mahlzeiten über den Tag verteilt (nicht zu fettig, nicht zuwürzig, wenig säurehaltiges Obst und Gemüse, viel schonend gegartes Gemüse)
  • Die „Klassiker“ sind: Milch schluckweise trinken, Mandeln, trockene Haferflocken oder ein kleines Stück rohe Kartoffel lange kauen
  • Bei Bedarf kann man mehrmals tgl. einen knappen TL Heilerde in einem Glas Wasser aufgelöst trinken
  • Retterspitz innerlich aus der Apotheke anwenden
  • Akupunktur durch Hebamme oder Heilpraktiker mit Zusatzausbildung
Schau auch bei unserem letzten Beitrag vorbei:
Speichern Abbrechen
Hat Dir dieser Beitrag geholfen?
  • Ja
  • Nein
4 hilft diese Antwort
3 Kommentare
2018-06-20T11:51:26Z
  • Mittwoch, 20.06.2018 um 13:51 Uhr
Das Sodbrennen in meiner Schwangerschaft war fürchterlich. Das kann man sich, wenn man nicht drinsteckt, kaum vorstellen. Ich konnte mich nachts nicht mehr hinlegen und richtig einschlafen.  Milch, Mandeln und alle Hausmittelchen haben nicht gewirkt. Das einzige was half war Rennie.

Was eigentlch nicht gut ist, weil Aluminium drin ist. Aber in so einem Zustand, ist man bereit beinahe alles einzunehmen, hauptsache man kann wieder schlafen.

2018-06-21T07:40:41Z
  • Donnerstag, 21.06.2018 um 09:40 Uhr
Bei mir war das Sodbrennen auch wirklich schlimm! Im Notfall habe ich auch mal eine Tablette genommen. Aber oft haben auch Milch oder Mandeln geholfen. Mir wurde aber gesagt, dass nur ungeschälte Mandeln helfen. Stimmt das? 
2018-06-22T19:51:15Z
  • Freitag, 22.06.2018 um 21:51 Uhr
vielen dank für eure beiträge!

ja
sicher darf man auch mal rennie oder magaldrat nehmen. der leidensdruck
kann ziemlich schlimm sein, gerade wenn man sowieso noch ein paar wochen
vor sich hat und alle hausmittelchen nicht helfen. da ist man froh,
wenn überhaupt was hilft. *uff

was die mandeln
betrifft so ist es wie mit jedem alternativen produkt: bei jedem
funktioniert etwas anderes. ihr müsst es einfach probieren , ob mandeln
mit oder ohne haut, oder vielleicht haselnüsse helfen. oder eben gar
keine nüsse :-/

liebe grüße!

Dateianhänge
    😄