Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Bianka
Produkttest Jetkids Bedbox

Produkttest Jetkids Bedbox

Erst einmal vielen Dank das wir die Bedbox testen durften.


Ich
war beim Auspacken der Bedbox positiv überrascht. Das Packet sah sehr
schwer aus aber die Box ist sehr leicht und macht trotzdem einen sehr
stabilen
Eindruck. Da die Box vollständig zusammengebaut ankommt, ist kein Aufbau
mehr
nötig und ein sehr nettes Gimmick sind die Aufkleber mit der unsere
Tochter
sehr viel Spaß beim Bekleben hatte. Das Design gefällt mir sehr gut und
da alle Ecken abgerundet sind besteht auch keine Verletzungsgefahr wenn
man mal irgendwo aneckt (oder angefahren wird vom eigenen Kind) 😉


 


Beim bepacken der Box ist genug Platz um ein Spiel, Kleidung, Pampers und
Feuchttücher mitzunehmen. Auch wenn die Box etwas schwerer beladen ist, rollt
sie immer noch gut über die verschiedenen Bodenbeläge, jedoch wären vielleicht
etwas leisere Rollen angenehmer aber das kommt vielleicht auch eher darauf an
zu welcher Uhrzeit man unterwegs ist. Durch die beweglichen Rollen lässt
sich die Bedbox sehr gut um Kurven lenken.


 


Am Flughafen sowie bei Wartezeiten ist der Jetkids das perfekte Spielzeug
für unsere Tochter gewesen. Egal ob wir unsere Tochter auf dem Jetkids hinter
uns hergezogen haben, sie selbst ihre Box gezogen hat oder der Jetkids
kurzerhand als Pferd beim Warten am Gate umfunktioniert wurde.


Durch den Griff konnte sich unsere Tochter gut festhalten. Da der
verstellbare Schultergurt links und rechts als auch mit beiden Enden an einer
Seite befestig werden kann, ist der Gurt lang genug um den Jetkids ohne
gekrümmten Rücken ziehen zu können.  


 


Da wir auch den Kinderwagen dabei hatten, haben wir die Bedbox mit dem
Schultergurt am Griff unseres Kinderwagen befestigt, was sich anfangs auch als praktisch erwies, nur ist
leider der Gurt immer wieder auf die längste Länge gerutscht und ist dann aus
der Halterung gerutscht.


 


Beim Start sowie bei der Landung eines Fluges muss die Bedbox gut verstaut
werden, was kein Problem ist, da die Bedbox super unter den Sitz des
Vordermannes/frau passt. Die Bedbox ist innerhalb weniger Minuten aufgebaut.
Der Schultergurt sollte jedoch vorher an der Stange, unter der Sitzfläche des
Sitzes, auf dem das Kindes sitzt befestigt werden, da man sonst zu wenig Platz
hat diese nach dem Aufbau zu befestigen. Ich finde das aber persönlich nur bei
Flügen empfehlenswert, da es hier bei großen Gegenständen (egal welcher Art)
die durch Turbulenzen herumfliegen, zu starke Verletzungen kommen kann. Der
Deckel lässt sich leicht durch drücken auf den beiden äußeren Knöpfen lösen und
wird einfach andersherum wieder auf die Box gesteckt. Durch die 5 verschiedenen
Höhen, die man ebenfalls durch drücken der beiden äußeren Knöpfe einstellen
kann, ist für jede Höhe eines Sitzes was dabei. Die Matratze ist nach lösen des
Klettverschluss schnell aufgerollt und durch die Seitenstützen ein guter Schutz
damit die Kleinen nicht vom Sitz rollen. Durch die Verlängerung hatte unsere Tochter
deutlich mehr Platz und sogar ich konnte mal meine Füße auf der Box abstellen.
Wenn die Box nicht mehr gebraucht wird, ist sie genauso schnell wieder abgebaut
wie sie aufgebaut wurde.


 


Die Box macht auf mich einen sehr stabilen Eindruck. Bei dem Schultergurt
bestehlt auf alle Fälle verbesserungsbedarf. Das runterrutschen ist nach dem 5.
Mal echt nervig aber sonst gibt es nichts zu beanstanden.


Der Preis ist mit rund 160 Euro nicht gerade wenig aber für alle
Reiselustigen Familien (egal ob mit dem Flugzeug oder Zug) eine gute
Investition.


Leider
funktioniert es irgendwie nicht die Bilder zu laden (daher auch erst jetzt mein Bericht). Falls ich es aber
doch noch irgendwie schaffen sollte, gibt es den Bericht nochmal mit
Bildern.

Speichern Abbrechen
4 Kommentare
2018-12-06T08:19:57Z
  • Donnerstag, 06.12.2018 um 09:19 Uhr
Das ist ja eine coole Idee. Aber wie groß dürfen die Kinder denn sein, damit sie bequem auf dem Sitz liegen können? Sicher nicht so groß. oder?
2018-12-08T21:25:59Z
  • Samstag, 08.12.2018 um 22:25 Uhr
Sehr toller und ausführlicher Bericht. Vielen Dank
2018-12-09T08:04:03Z
  • Sonntag, 09.12.2018 um 09:04 Uhr
Meine Tochter ist ca. 92 cm groß und konnte mit ausgestreckten Beinen leider nicht mehr ganz flach liegen. Es war aber schon bequemer für sie und für uns auch weil ihre Beine flach liegen konnten und da unsere Tochter auch gerne die Beine anzieht, hat sie dann auch flach liegen können.
2018-12-12T09:21:38Z
  • Mittwoch, 12.12.2018 um 10:21 Uhr
Danke für den tollen Testbericht! Als ich die Bedbox zum ersten Mal sah, dachte ich noch: was für ein Quatsch, das braucht man gar nicht. Dein Bericht hat mich diesbezüglich umgestimmt und ich sehe jetzt durchaus die Vorteile der Box. Wir werden nächstes Jahr im Frühling wohl auch länger herumreisen und da ist so etwas absolut von Vorteil. 

Dateianhänge
    😄