Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Tipps vom Hebammennetzwerk

Reisegepäckliste für das Kind - Was darf man auf keinen Fall im Urlaub vergessen?

Von Hebamme Melanie

Haben du und dein Partner euch für eine Reise entschieden, kommt nun die Frage nach der Packliste und den wichtigsten Dingen.
Hier möchte ich eine Packliste aus Hebammen- und Elternsicht vorstellen:
  • Reiseapotheke/Impfungen
  • Reisepass
  • Reiseversicherung
  • Sonnenschutz
  • Schwimmsachen
  •  Windeln/Schwimmwindeln
  • Spielzeug
  • Wechselkleidung für jedes Wetter
  • Trage oder Buggy
  • Kuscheltier/Schnuller
  • Nagelschere

Reiseapotheke
Sie gehört wohl zum wichtigsten Utensil. Wenn sie schon einmal zusammengestellt ist, kann es ein gutes Stück zur Entspannung beitragen. Viele Apotheken bieten bereits solche Listen. Dort kannst Du dich auch zu den einzelnen Arzneimitteln bei Kindern beraten lassen.
Reiseapotheke heißt im Grunde: Du schaust in deinen Hausapothekenschrank und nimmst die Arzneimittel, die dein Kind immer wieder braucht. Zum Beispiel:
  • Nasentropfen
  • Hustensaft
  • Zäpfchen/Saft gegen Fieber
  • Verbandsmaterial: Pflaster, Mullbinden, Kompressen
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Wundschutzcreme
  • Salbe bei Mückenstichen und Sonnenbrand
  • Mückenschutz
  • Homöopathie-Apotheke (je nach Wunsch)
  • Und je nach Urlaubsland: eine Elektrolytlösung bei Magen-Darm-Infekt oder Durchfallerkrankungen
Sollte ein Ausflug im Wald stattfinden, ist eine Zeckenkarte bzw. Zecken-Pinzette sinnvoll.
Je nach Reiseland sind auch Impfungen sinnvoll. Hierzu berät dein Kinderarzt oder ein Reisemediziner.

Reisepass
Früher gab es den Kinderausweis, heute braucht jedes Kind auch im europäischen Ausland einen richtigen Kinderreisepass. Gerade für Flugreisen braucht Dein Kind einen eigenen Reisepass. Zwar fällt das im Schengener Raum nicht auf, solltest Du jedoch mit deinem Kind ins Krankenhaus müssen oder Du kommst in eine Verkehrskontrolle, kann es ziemliche Schwierigkeiten geben.
Es gibt 3 verschiedene Ausweis-Arten. Du bekommst auf der Homepage Deiner Stadt bzw. des Bürgerbüros Informationen, welcher Ausweis der passendste für Dein Kind bzw. Dein Vorhaben ist, wie lange der gültig ist und wieviel der kostet.

Sonnenschutz
Sonnencreme und ein Sonnenhut gehören zu jeder Familienreise dazu. Egal ob man Richtung Süden oder nach Skandinavien fährt – die Sonne ist überall. Und auch wenn Du einen bewölkten Tag erwischst, creme dein Kind und Dich selbst lieber morgens einmal ein, falls später doch die Sonne rauskommt.
Wenn Du Richtung Afrika fliegst, nimm genug Sonnencreme mit. Der Nachschub im Ausland ist meist sehr teuer und es ist unsicher, ob die Sonnencreme hält, was sie auf der Verpackung verspricht.

Schwimmsachen
Es bietet sich an, in jegliche Region Schwimmsachen mitzunehmen. Sei das im Wanderurlaub, im frischeren Skandinavien oder auf Sightseeing-Touren. Auch wenn Du deinen Tagesplan und deine Aktivitäten vielleicht schon geplant hast, so kann Dich immer wieder ein Regentag ereilen (in Skandinavien sogar Regen-Wochen), sodass Du mit einem Hallenbad-Tag eine schöne Indoor-Aktivität für Dein(e) Kind(er) hast.

Windeln/Schwimmwindeln
Es gibt fast nichts Schlimmeres als im Urlaub zu sein, und es gehen einem die Windeln bzw. die Schwimmwindeln aus. Entweder man muss sich von Bekannten vor Ort welche leihen, oder man ist bereit das 4fache an Preis auszugeben. Die Shops in den Urlaubsregionen wissen, auf was Familien angewiesen sind. Und das lassen sie sich bezahlen.
Rechne die Menge an Windeln zusammen, die dein Kind jeden Tag braucht, und dann nochmal 3 dazu. Durch Baden gehen, Duschen am Abend brauchst Du eher eine Windel mehr pro Tag, als weniger.
Genauso mit den Schwimmwindeln. Zwischen den Badegängen soll wenn möglich die Windel ausgezogen werden, dass sich dein Kind nicht unterkühlt oder Mädchen sich keine Blasenentzündung holen. In Baderegionen bist Du jeden Tag am Strand oder am Pool, das macht mind. 1 Schwimmwindel pro Tag, jedoch eher 3-4 pro Tag. Windeln und Schwimmwindeln kann man wunderbar als letztes in die Koffer oder den Rucksack stopfen.

Spielzeug
Ein Kind ohne Beschäftigung kann zwar ganz schön anstrengend werden, jedoch gibt es am Urlaubsort ja immer was Neues zu entdecken und man kann sich dort auch im Zweifel neues Spielzeug oder Sandspielzeug kaufen oder ausleihen.
Wichtig ist, dass dein Kind etwas zum Spielen für Unterwegs hat, z.B. im Auto, im Zug oder bei einer Rast.
Spielzeug in Form einer Auswahl an Lieblings-Bauklötzen, Wimmelbüchern oder Pixie-Taschenbüchern, zwei oder drei kleine Autos, etwas zum Malen oder ein bisschen Knete. Ein bisschen Abwechslung ist nicht schlecht, jedoch auch nicht zu viel, da der Platz im Gepäck begrenzt ist.
Hast Du vielleicht ein Laufrad, das man im Gepäck mitnehmen kann? Dann bitte den Fahrradhelm nicht vergessen.
Generell kannst Du dir auch für dein Kind Spiele und Unterhaltung für draußen überlegen, bei gutem bzw. auch bei schlechtem Wetter.

Wechselkleidung für jedes Wetter

Natürlich brauchst Du für einen Urlaub am Mittelmeer keine Regenhose mit Stiefel mitnehmen.
Aber ansonsten überlege es dir, ob es durchaus auch mal einen Tag regnen kann, und dann macht es Sinn, für diesen Tag eine Alternative für drinnen zu haben. Bist du dann womöglich noch mit dem Wohnmobil oder im Zelt mit Kleinen unterwegs, kann der Tag ganz schön lang werden...  Und mit der richtigen Kleidung ist ein Tag im Regen schon Spaß genug!

Trage oder Buggy
Nehme eine Trage oder einen Buggy mit auf Reisen!
Eine Trage ist gut, da sich das Kind in der Position sicher sehr wohl fühlen wird und sich gut beruhigen lässt. Zudem ist sie platzsparend im Gepäck und z.B. mit anderen Fahrgästen im Zug, Du hast die Hände frei und sie ist (bei richtiger Einstellung) rückengerecht für den Träger.
Ein Kinderwagen/Buggy ist dahingehend praktisch, dass Du auf dem Rücken Platz für Gepäck hast oder für ein zweites Kind. Auch in heißen Regionen, wo die Trage schnell zu warm für beide wird, macht ein Buggy Sinn. Oder wenn Du immer viel Equipment z.B. zum Strand mitnimmst, welches man super mit dem Buggy transportieren kann.
Ein Kinderwagen mit Sportsitz bzw. Jogger-Aufsatz kann auch als Kinderstuhlersatz in Restaurants benutzt werden, wenn es dort keine Kinderstühle gibt. Dafür sollte das Kind aber etwas höher sitzen als im Buggy.

Kuscheltier/Schnuller
Oh – bitte nicht vergessen! Wenn Dein Kind ein Lieblingstier zum Schlafen hat oder noch einen Schnuller zum Schlafen braucht, dann schreibe das ganz oben auf Deine Packliste! Sonst hat dein Kind den ganzen Urlaub jedes Mal beim Schlafengehen schlechte Stimmung und Du unruhige Nächte.
Vielleicht klappt das Abgewöhnen prima und Dein Kind lernt mit den Erlebnissen im Urlaub, dass es jetzt schon „groß“ ist.
Denk dran: ein Lieblings-Schmusetier kann auch nicht einfach nachgekauft werden.

Nagelschere
Eine Nagelschere habe ich deshalb aufgeschrieben, weil man sie immer dann braucht, wenn man sie gerade nicht zur Hand hat.
Meist, weil die Fingernägel der Kleinen gerade im Urlaub ihren Wachstumsschub haben oder dein Kind sich den Nagel eingerissen hat. Oder weil Du durch Salzwasser oder häufiges Baden stumpfe Fingernägel bekommen hast.
Auch kannst Du die Nagelschere einfach zur Reiseapotheke dazulegen. Dort ist sie bei den Mullbinden auch pieks-sicher aufbewahrt.

Du siehst – Reisen mit einem Kind ist gar nicht so kompliziert . Es kann auch viel Spaß machen und Stress vermeiden, wenn man in manchen Dingen vorausschauender ist und aus jedem Wetter das Beste macht.

Hier geht es zu weiteren spannenden Themen:


Speichern Abbrechen
Hat Dir dieser Beitrag geholfen?
  • Ja
  • Nein
1 hilft diese Antwort
Schreibe einen Kommentar

Dateianhänge
    😄