Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Tipps vom Physiocoach Meike

Spieltipps / Bewegungsspiele für die Reise

„Reisen ist die Sehnsucht nach Leben!“ (Kurt Tucholsky)

Der Alltag in jungen Familien kann schon mal sehr „lebhaft“ und anstrengend sein! Daher tut so hin und wieder ein Tapetenwechsel allen Familienmitgliedern gut 👪.

Mal entspannt „die Seele baumeln lassen“ ohne Zeitdruck im Kreise seiner Liebsten schöpft Kraft für neue Taten und fördert eine starke Bindung!

Ein guter Tipp vorweg: Ihr könnt nun in der neuen Urlaubsumgebung leichter eure (veränderungswürdigen) täglichen Familienabläufe aus dem Alltag verändern. Vor allem Babys spüren diese räumliche Veränderungen und hier klappt zum Beispiel das Abstillen aus eigener Erfahrung besser. Im Urlaub hat man sozusagen die Chance, etwas im Handling  anders (vielleicht „einfacher“) zu gestalten, als zu Hause (z.B. von nun an keine Windeln mehr, gemeinsam den Tisch decken und abräumen, schlafen im Jugendbett ohne Gitter, …). So kann euer „alltäglicher Trott“ ein bisschen mehr Abwechslung und neue Impulse bekommen! Probiert es vielleicht mal aus!?

Nach den Planungen eurer bevorstehenden Reise, ist nun auch die Auswahl der Spielzeuge / des Spielsortimentes irgendwann an der Reihe. Je nach dem mit welchem Transportmittel ihr reisen werdet, solltet ihr (aufgrund des schweren Gepäcks samt eventueller Kosten) möglichst nur das Nötigste mitnehmen. Vielleicht ist euer Kind schon so groß, dass es mit eurer Hilfe oder selber seinen Spielzeugkoffer bestücken möchte. 

Das sollte auf jeden Fall im Spielangebot beinhaltet sein (alterabhängig; Beispiele):

  • Für die Seele: Lieblingskuscheltier- / decke, gewohnte Spieluhr / Nachtlampe, …
  • Für das Denken: Vorlese-/ Bilderbuch, Lieblingsmusik-/ Hörbuch, Quizspiele, …
  • Spiele für die Handmotorik, z.B. Greiflinge, Autos, Puppen, Steckteile, Gesellschaftsspiele, Blätter und Stifte (Schreib- und Bastelutensilien), …
  • Spiele für die Grobmotorik, z.B. versch. Bälle / Wasserball, Sprungseil, Gummitwist, eventuell Spielgeräte wie Laufrad, u.v.m …

Ein geringes Spielzeugangebot im Urlaub bietet eurem Kind die Chance, sich mehr mit sich selbst, mit allen Familienmitgliedern und kreativ mit dem, was da ist, auseinander zu setzen. Zur Not gibt es sicherlich auch Vorort Spiele / Spielzeuge zu kaufen oder ihr leiht euch etwas von anderen Familien aus. Klar, es kommt immer auf das Alter des Kindes, auf seine Spielfähigkeiten und auf seine Ausdauer im Spiel an. Doch eines ist (ab ca. Kleinkindalter) klar: Zuviel Spielzeug lässt kein Platz für neue, kreative Ideen. Spielzeuge können ein Kind unterhalten und animieren, doch die Aufmerksamkeit (vor allem im vorgegebenen Spiel) ist irgendwann erschöpft.

Urlaub = Zeit für neue Erfahrungen (ohne Zeitdruck)?!

Der sprachliche Austausch (Sprachförderung) mit seinem Kind, die Beobachtungen und das Spielen in der Natur, sowie das Erforschen von alltäglichen-gewöhnlichen Gebrauchsgegenständen (z.B. schneiden lernen, erste Malversuche, Papa lernt Zöpfe flechten 😄, u.v.m.), können im Urlaub eine lustige Abwechslung bringen. 

Für Kinder ist die gemeinsame Zeit und das gemeinsame Spiel mit beiden Eltern sowieso das Schönste!

In meinem Expertenrat Wissenswertes in der gemeinsamen Spielzeit beschreibe ich, wie einfach (und oft auch traditionell) „das fördernde Spielen“ mit eurem Kind ablaufen könnte. 

ljhkg

Weitere interessante Tipps aus dem Netz: 

www.kidsaway.de – Die komplette Serie Spielideen für Kinder auf Reise

Buchtipp: Reisehandbuch für Familien: Reisen mit Baby und Kleinkind (KidsAway Verlag)

Für die Kleineren auf der Reise:

  • Achtet bitte darauf, dass während der Reise nicht zu viel Reize einwirken. Weniger Entertainment ist auch mal eine entspannende Erfahrung! Ein mit-sich-selbst-genügsames/ruhiges, oder besser noch schlafendes Baby wäre doch wünschenswert! 
  • Kein Spielzeug mit Geräuschen (laute Rasseln, Dauerduddelei,…) geben, denn das „nervt“ auf Dauer auch die anderen Mitreisenden. Fingerspiele, Reime und beruhigendes Singen sind eher hilfreich.

Für die Größeren auf der Reise:

Tipp: www.geolino autospiele.de - Diese Stau-Spiele helfen gegen Langeweile

  • Tolle Spiele für unterwegs: Magnet-Spiel von Haba, Zaubermaltafel, wieder-verwendbare Klebe-Bilderbücher,…
  • Bei Autofahrten: „Kinoatmosphäre“ mit kleinen TV-Tabletts bringen (aus eigener Erfahrung!) eher Übelkeit, als Vergnügen! Genauso sollte man Laptop-Beschäftigungen kritisch sehen. Viele Kinder sind vom Gleichgewichtssinn während der Reise sehr sensibel!!! 

Viel Spaß bei euren Touren und euren Reisen mit der Familie, eure Meike 🙋

Hier geht es zu passenden Themen:

Reisen mit Baby!?

Sprachentwicklung – von Anfang an!

So kannst du dein Baby / Kleinkind effektiv beruhigen!

Produkte

Speichern Abbrechen
Hat Dir dieser Beitrag geholfen?
  • Ja
  • Nein
5 hilft diese Antwort
1 Kommentar
2019-05-21T09:03:33Z
  • Dienstag, 21.05.2019 um 11:03 Uhr
Ich finde auch die Tip Toy Bücher von Ravensburger für größere Kinder toll für die Reise. 

Dateianhänge
    😄