Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Tipps vom Physiocoach Meike

Muss mein Baby unbedingt krabbeln?

Oh ja, das wäre optimal!

Das Krabbeln ist auf jeden Fall eine unerlässliche Vorstufe, die einen grundlegenden Einfluss auf die körperliche, sowie auf die feinmotorische und geistige Entwicklung hat.

Man könnte fast behaupten: „Krabbeln macht schlau“, denn dabei entstehen viele nachhaltige Gehirnverknüpfungen und das Kind entwickelt dabei einen guten, sicheren physiologischen Bewegungsablauf auf den Weg in die senkrechte Position. Erst nach dem Krabbeln lernt es sich über die Drehung selbstständig hinzusetzen!

Jedes Kind sollte vor dem freien Laufen vier bis sechs Monate krabbeln.

Qualitativ gutes Krabbeln beinhaltet viele Trainingseffekte für spätere wichtige Fähigkeiten:

  •   Krabbeln kräftigt die Muskeln, die Haltungsschäden vorbeugen
  •  Krabbeln trainiert die Stützfunktion der Arme und stabilisiert den Schultergürtel
  • Krabbeln fördert eine gute Handmotorik (gut für das spätere Schreibenlernen)
  • Krabbeln fördert die Sprachentwicklung (über Reflexzonen in den Handinnenflächen wird der Mundraum angeregt, Sprache beginnt!)
  • Krabbeln schult die Auge-Hand-Koordination (später beim Schreiben und Lesen ist dies auch die gleiche Arbeitsdistanz, Nichtkrabbler haben leider häufig eine Lese-/Rechtschreibschwäche)
  • Krabbeln ist die ideale Überkreuzbewegung (rechte und linke Gehirnhälfte kooperieren ständig, beste Voraussetzung für Körperkoordination)

TIPP:

Falls dein Kind das Krabbeln überspringen will, oder Poporutscher ist, versuche es zum Krabbeln zu animieren. Mache es deinem Kind doch einfach vor! Kinder lernen auch von größeren Geschwistern oder Kindern in Spiel- und Krabbelgruppen.

Auch wenn dein Kind immer auf die Füße möchte, spielt bitte viel gemeinsam auf dem Boden. Als Steigerung lasse es z.B. über dich, über große Kissen, alte Matratzen in unterschiedlichen Höhen krabbeln.     

Schau mal hier findest du hilfreiche Produkte die das Krabbeln fördern, klicke einfach auf das Bild.

http://www.babyone.de/dw/image/v2/AAXO_PRD/on/demandware.static/-/Sites-catalog/default/dw6ce4b2a1/0/00/46/463866.jpg?sw=500&sh=317&sm=fit&sfrm=pnghttp://www.babyone.de/dw/image/v2/AAXO_PRD/on/demandware.static/-/Sites-catalog/default/dw4abb615b/0/00/23/236743.jpg?sw=500&sh=317&sm=fit&sfrm=png


http://www.babyone.de/dw/image/v2/AAXO_PRD/on/demandware.static/-/Sites-catalog/default/dwc8b0f3df/0/00/37/375016.jpg?sw=500&sh=317&sm=fit&sfrm=pnghttp://www.babyone.de/dw/image/v2/AAXO_PRD/on/demandware.static/-/Sites-catalog/default/dw7b052230/0/00/06/65977.jpg?sw=500&sh=317&sm=fit&sfrm=png

Hier findest du weitere hilfreiche Artikel zu dem Thema:

>>Kopfverformungen bei Säuglingen<<

>>Wann darf dein Baby sitzen?<<

>>Das „KISS“-Syndrom<<


 

Speichern Abbrechen
Hat Dir dieser Beitrag geholfen?
  • Ja
  • Nein
12 hilft diese Antwort
  • krabbeln1.jpg
    krabbeln1.jpg
  • krabbeln.jpg
    krabbeln.jpg
Schreibe einen Kommentar

Dateianhänge
    😄