Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Tipps vom Physiocoach Meike

"Die Bauchlage": So kannst du es deinem Baby leichter machen

In meinen Handling-Beratungen bekomme ich sehr häufig die Unsicherheiten der Eltern berichtet zum Thema „Bauchlage“. Unter den Kinderärzten und in Babyfachpersonal-Kreisen ist die Empfehlung verbreitet, dass man möglichst früh in den Wachphasen mit einem steigernden Training in der Bauchlage beginnen sollte! Dies sollte von Anfang an geübt werden zur Kräftigung der Rücken- Nacken- und Armmuskulatur.
Deren Meinung: „ohne Bauchlage“ kein weiterer Entwicklungsweg nach oben!

☺ Meine Empfehlung ist jedoch (und die der meisten Kinder-Physiotherapeuten!), dass du dir damit erstmal Zeit nehmen solltest! Die häufigsten Diagnosen in der Physiotherapie bei Säuglingen sind: Überstreckungstendenzen/ hohe Spannungsauffälligkeiten, Muskelspannungsprobleme (zu hoch oder zu niedrig), Asymmetrien und Kopfverformungen.

Ich meine, du solltest möglichst … 

  • einen Plan von dem motorischen Entwicklungsablauf deines Babys haben!
  • deinem Baby gute Lagerungen und Tragevarianten anbieten!
  • deine alltäglichen Handgriffe (Handling) mit deinem Kleinen kompetent ausführen!
Trainingsplan“ für dein Baby nach der Geburt:
  1. RÜCKENLAGE ist die „ankommende“ Ruheposition (Neugeborene sind Nestlinge!), Selbstwahrnehmung entscheidend, Strampeln kräftigt den Bauch (Bauchmuskulatur ist von Anfang an eher schwächer als die Rückenmuskeln!), erste koordinative Erfahrungen zur Körpermitte (Hand-Mund, Hand-Hand,…)
Tipp: Entspannung in der Rückenlage „im Nestchen“ mit dem Schwimmring:

2. Angebot tagsüber zwischendurch auf die SEITENLAGE (abwechselnd) bis zum selbstständigen Drehalter, hemmt Überstreckungen der Nacken- und Schultermuskeln und entspannt das Baby, gleichzeitig Wahrnehmung des seitlichen Körpers als Zwischenstation für das spätere Drehen (Bewegungsmuster wird später leichter übernommen) s. dazu Expertenrat:„Die entspannende, fördernde Seitenlage für dein Baby“

3.!BAUCHLAGE! vorsichtig ab ca. 3.Lebenswoche langsam und erstmal nur kurz anbieten! Es benötigt noch weiter eine starke Beugung im Körper und keine Streckung mit Stützaktivitäten auf dem Bauch!!!
Die Bauchposition kann es noch nicht alleine erlangen und hat daher keine Vorstellung da wieder alleine herauszufinden (nur zufällig/unwillkürlich) – daher bitte dabei bleiben und nur für ein paar Minuten ein paar Male am Tag.

Wichtig zu wissen: Das Drehen erfolgt erst vom Rücken auf den Bauch – kurze Zeit später der Rückweg!!

Wichtig zu wissen: Das Drehen erfolgt erst vom Rücken auf den Bauch – kurze Zeit später der Rückweg!!
Jedes gesunde Baby erlernt das Stützen in der Bauchlage bis zum 3.Lebensmonat (Testung des Kinderarztes)! Hat dein Baby das Drehen erlernt, ist nun die Bauchlage überwiegend die Lieblingsposition am Tag!! Dein Kind beschäftigt sich danach fast ausschließlich mit Stützübungen auf den Händen (hoher Stütz … Vierfüßlerstand … krabbeln …)!

Nachteile bei zu früh-forciertem Bauchlagen-Training:

  • Babys überdehnen ihre Bauchmuskeln und überstrecken und verkrampfen nicht selten dabei Schultern und Rücken
  • Babys die zu viel auf dem Bauch liegend gelagert werden, entwickeln kein ausgiebiges Gleichgewichtsgefühl (wichtig!) in Rücken- und Seitenlage (links/rechts). Sie probieren diese wichtigen, ersten Drehversuche nicht ausdauernd selbstständig, denn sie liegen schon in der Zielposition „Bauch“ :-(
  • Eine ausgiebige Körper(eigen)wahrnehmung in der Rückenlage ist zu kurz!

Hier ein paar Fotos für ein „alternatives Bauchlagenangebot“ im Alltag:

So machst du es deinem Baby leichter bei der Aufrichtung gegen die Schwerkraft. 

So ist es mit dir aktiv in Bewegung, d.h. es verspannt und überstreckt weniger!

Fliegengriff

„Fliegergriff“ entspannt (bei schlafenden Neugeborenen)

aktiver

aktiver „Fliegergriff“ unter der Brust (Kopf wird freigehalten!), kräftigt auch die rückwärtige Muskulatur in Bewegung

bauchlage11

Bauchlage „erhöht“ quer über deinen geschlossenen Beinen auf dem Boden

bauchlagenangebot

Bauchlagen-Angebot für unterwegs auf einem Stuhl (als Ausgleich zur Rückenlage z.B. im Arzt-Wartezimmer)

aktivebauchlage

aktive Bauchlage auf einem mobilen Gymnastikball

gleichgewicht

Bauchlagen-Gleichgewichtstraining rechts – links zur Seitenlage auf Gymnastikball (s. super Kopfeinstellung)

 bauchlage überhang

Bauchlage – Überhang mit Arme vor (ähnlich der „Bäuerchenposition“) = korrekter Unterarmstütz!

 

Siehe hier das Video zu Bauchlagen - Erleichterung für dein Baby:

 

Hier geht es zu passenden Themen:

HANDLING: So solltest du dein größeres Baby tragen!

Spielen fördert die eigene Körperwahrnehmung und Koordination von Bewegungen

 


Produkte

Speichern Abbrechen
Hat Dir dieser Beitrag geholfen?
  • Ja
  • Nein
6 hilft diese Antwort
2 Kommentare
2019-01-31T11:19:32Z
  • Donnerstag, 31.01.2019 um 12:19 Uhr
Diese erhöhte Bauchlage haben wir auch im Pekip kennengelernt. Das ist wirklich eine ganz schöne Position, auch um ein Spielzeug anzubieten und für das Baby eine schöne neue Perspektive.
2019-02-01T15:29:55Z
  • Freitag, 01.02.2019 um 16:29 Uhr
Hallo, 


dass ist ja prima mit dem Baby-Pekip-Kurs. Dort gibt es sicherlich viele gute Informationen für euch. Wichtig ist, dass man es den Babys leichter macht gegen die Schwerkraft in die Aufrichtung und in die Bewegung zu kommen. Das A & O ist sicherlich ein gutes Handling und Sicherheit der Eltern. Der Austausch in so einer Gruppe tut allen gut!


Weiter so, alles Gute für die weitere Entwicklung deines Babys.... Meike

Dateianhänge
    😄