Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
SuperMom

Schwangerschaftsmode: Gibt´s die auch in schön?

Früher oder später ist der Bauch so groß, dass man ihn kaum noch in die normalen Sachen hüllen kann. Jeans werden unbequem, T-Shirts zu kurz. In den wärmeren Monaten hat man es noch leichter, als im Winter, wenn irgendwann nicht mal mehr der Wintermantel zu geht und man halb erfriert.
In jeder Schwangerschaft frage ich mich, ob die Designer ernsthaft selbst anziehen würden, was sie da herstellen. Mal abgesehen von teils unmöglichen Schnitten, die eher einem Sack gleichen und Frauen sehr unförmig aussehen lassen, gibt es nur gestreift, gepunktet, einfarbig, gern in schlammgrün, braun oder lila. Ich wusste gar nicht, dass ich meinen guten Geschmack mit dem positiven Schwangerschaftstest abgegeben habe. Aber es gibt ja Tricks. 

Ich hole mir immer genau eine Jeans. Interessanterweise gibt es die oft nur in mega skinny. Soll das die Stützstrümpfe ersetzen? Egal. Eine Jeans brauche ich, für mal schnell was überziehen. Ansonsten trage ich gern schwarze Leggings. Die hören unterm Bauch auf und sind sehr bequem. Jedenfalls so lange, bis das Baby dagegen tritt und alles zwickt. Normale Shirts kann man optisch verlängern mit einem Bauchband aus Stoff und schon kann man den Lieblingspulli oder Shirt noch eine Weile länger anziehen, ohne dass der Bauch raus schaut.
Da ich eh gern weitere lange Shirts trage, muss ich wenig richtige Schwangerschaftskleidung kaufen. 

Auch gibt es viele Kleider in der normalen Abteilung, die unter der Brust abgenäht sind und danach etwas weiter fallen. Hier muss man nur schauen, dass man sich nicht in Polyester einkleidet. Das kann unangenehm werden. Mit Schuhen hatte ich zum Glück nie Probleme, ich trage sehr gern Espadrillas oder Sneakers. Einfach rein schlüpfen, fertig. Sogar Unterwäsche gibt es mit extra hohem Bündchen, aber oft stört mich das. Abends habe ich einen hübschen Abdruck und ich fummle gefühlt nur an dem Bund rum
Ihr seht, man muss sich nicht komplett dem unschönen Angebot hingeben. 

Ein paar Basic Teile aus Baumwolle, bequeme Schwangerschaftsstrumpfhosen oder Leggings, ein Bauchgurt zur Oberteil Verlängerung und bequeme Schuhe, dann sollte nichts schief gehen. Und für den Lieblingswintermantel gibt es Jackenverlängerungen, die man einfach an dem Reißverschluss befestigt. Zack, hübsch angezogen und der Bauch ist auch verpackt. Dann können die letzten drei Monate ja anbrechen. Ausgestattet bin ich jedenfalls.
Wir lesen uns nächste Woche wieder. 

Eure Super Mom Jette

Produkte

Speichern Abbrechen
Hat Dir dieser Beitrag geholfen?
  • Ja
  • Nein
7 hilft diese Antwort
Schreibe einen Kommentar

Dateianhänge
    😄