Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
paulinchen_99

Studium und Kind

Hallo,
ich bin eine junge Studentin und erwarte mein Baby in den kommenden Semesterferien. Es ist alles etwas ungeplant gewesen, wohne auch noch bei meinen Eltern. Da meine Familie uns auch gut unterstützen kann, werden wir (mein Freund und ich) wohl erstmal da wohnen. Fahre allerdings knapp eine Stunde mit den Öffis zur Uni ... wäre es sinnvoller die Kita an der Uni auszuwählen oder in der Nähe des ELternhauses? Sind mit der Lebensumstellung reichlich überfordert und freuen uns über Tipps und Ratschläge über die Vereinbarkeit von Studium und Familie!
LG
Speichern Abbrechen
6 Kommentare
2018-03-14T15:50:52Z
  • Mittwoch, 14.03.2018 um 16:50 Uhr
Hallo Paulinchen, 
mach dir keine großen Sorgen. Ich würde Dir raten zu der Beratungsstelle deiner Hochschule zu gehen. Da kannst du dich bei verschiedenen Anlaufstellen beraten lassen.
Aus eigener Erfahrung kann ich Dir aber versichern, dass Dir Professoren großes Verständnis für deine erschwerte Situation zeigen. Sinnvoll wäre es bestimmt, wenn du, auch trotz der längeren Anfahrt, dein Kind mit zur Universitäts-Kita nimmst. So kannst du auch mal zwischendurch vorbeischauen, falls mal was sein sollte. Vielleicht ist an deiner Hochschule die Betreuung auch ganztägig verfügbar, falls du mal länger für Klausuren lernen solltest. 😊
Aber das kannst du ja nochmal in Ruhe mit deiner Familie planen. 
Liebe Grüße

2018-03-14T18:13:47Z
  • Mittwoch, 14.03.2018 um 19:13 Uhr
Also ich fände eine Kita in Wohnortnaehe praktischer. Zum einen unterstützen dich ja deine Eltern und können das Kind vielleicht bringen und abholen. Zum anderen lernt es dann, wenn es größer ist, Kinder kennen, die in der Naehe wohnen. Das ist immer gut, wenn sie miteinander spielen wollen. Und bei einer Kita in Wohnortnähe hast du auch den Vorteil, dass du das Kind mal bringen kannst, wenn Du nicht an der Uni bist, sondern zuhause lernst.
2018-03-15T07:42:16Z
  • Donnerstag, 15.03.2018 um 08:42 Uhr

Ich denke auch, dass eine Kita in Wohnortsnähe praktischer wäre. 

Denn in den Semesterferien willst du dein Kind ja vielleicht auch trotzdem mal in die Kita geben und musst dann nicht jedes Mal extra zur Uni fahren. 

2018-03-16T12:19:31Z
  • Freitag, 16.03.2018 um 13:19 Uhr
Hallo Paulinchen,

ich kann den anderen nur zustimmen. Sucht euch eine Kita in Wohnortsnähe. Eine Stunde pro Fahrt ist natürlich nicht gerade kurz. Kommt ein Umzug für euch gar nicht in Frage? Das würde evtl. vieles vereinfachen?
2018-03-21T11:24:00Z
  • Mittwoch, 21.03.2018 um 12:24 Uhr
Danke euch!
Das mit den Semesterferien ist ein guter Punkt! Kam auch bei unseren Gesprächen in der Familie des Öfteren vor. 
Ein Umzug kommt so erstmal nicht in Frage, leider. Das nötige Geld haben wir noch nicht. Außerdem würde dann die Hilfe der Eltern wegfallen. 
Und die Zeit vor dem Kindergarten? Hat jemand damit Erfahrungen gemacht das Baby mit in Vorlesungen zu nehmen?

2018-03-21T11:41:58Z
  • Mittwoch, 21.03.2018 um 12:41 Uhr
Eine gute Freundin von mir ist während des Studiums schwanger geworden. Als ihre Tochter noch ein Baby war, hat es noch nicht so gut geklappt sie mit in die Vorlesungen zu nehmen, weil ein Baby gerne mal zu den ungünstigsten Zeitpunkten das Weinen anfängt.
Später mit 2-3 Jahren konnte sie dann schon mitkommen und malen oder spielen. Dann konnte sich meine Freundin auch besser konzentrieren und war nicht so vom Kind vereinnahmt.

Dateianhänge
    😄