Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Kurkuma

Nehmt ihr euren Partner mit zur Geburt?

Huhu, mich würde mal interessieren, ob ihr euren Partner mit in den Kreissaal nehmt? Die meisten machen das ja, aber meiner ist von der Idee nicht so begeistert. Wie macht ihr das?
Speichern Abbrechen
9 Kommentare
2017-12-19T12:07:13Z
  • Dienstag, 19.12.2017 um 13:07 Uhr
Hallo, meiner war mit er wollte es aber auch so.
Wenn dein Mann nicht möchte denke ich nicht das du Ihn zwingen kannst du kannst Ihm ja noch einmal sagen das dir das sehr wichtig wäre vielleicht lässt er sich ja überzeugen. Oder mal das gespräch mit der Hebamme suchen, wenn er dabei ist.

Sonst nimm doch eine gute Freundin oder deine Mama/Schwiegermama mit?
Dann wärst du nicht so alleine und hättest jemand vertrautes bei dir!
2017-12-19T12:53:40Z
  • Dienstag, 19.12.2017 um 13:53 Uhr
Ich glaube, ich spreche nochmal in Ruhe mit ihm. fände das schon schön, wenn er dabei wäre ... 
2017-12-21T08:41:55Z
  • Donnerstag, 21.12.2017 um 09:41 Uhr
Ich nehme meinen Freund mit und würde dir auch raten, noch einmal mit deinem Freund zu sprechen. Frag ihn doch mal, warum er nicht möchte. Vielleicht gibt es etwas, dass im ganz speziell Angst macht und ihr könnt das im Vorfeld klären, z.B. mit der Hebamme, wie Lenaxx vorgeschlagen hat.  
2017-12-22T10:59:06Z
  • Freitag, 22.12.2017 um 11:59 Uhr
Mein Mann kommt auch mit! Aber er möchte es auch gerne selber so. Er war bisher bei jedem einzelnen Arzttermin mit dabei und auch bei unserem Geburtsvorbereitungskurs. Es ist sein Wunsch, seinen Sohn direkt in die Arme schließen zu können, und das alles mit mir durchzustehen. 
2018-01-03T09:02:02Z
  • Mittwoch, 03.01.2018 um 10:02 Uhr
Mein Mann kommt definitiv mit. Es ist immerhin ein ganz besonderer Moment, den ihr beide zusammen geschaffen habt. Das ist die Geburt eures Kindes! Also finde ich, solltet ihr als Eltern auch zusammen die Geburt erleben. Vielleicht verbindet das ja auch noch nochmal stärker und die Bindung vom Vater zum Kind wird sicherlich effektiver sein.
2018-01-03T10:14:00Z
  • Mittwoch, 03.01.2018 um 11:14 Uhr
Huhuu, also meiner musste auf jedenfall mit. Er war eine große Unterstützung auch wenn wir die 6 Stunden nicht gesprochen haben miteinander . Aber ich musste seine Hände drücken.. Hab einmal gemerkt als er mir was zu trinken gebracht hat , dass ich ganz dringend seine Hand brauchte.
Aber vielleicht klappt es auch mit der Mutter oder so.
Nur alleine würde ich das nicht durchstehen wollen .

LG und alles Gute
2018-01-03T11:31:08Z
  • Mittwoch, 03.01.2018 um 12:31 Uhr
Hallo ja also ich werden meinen Mann mitnehmen nur er ist sich unsicher ob er es durchhalten wird 😁🙈
2018-01-23T11:41:50Z
  • Dienstag, 23.01.2018 um 12:41 Uhr
Danke für eure netten Worte! 💙 Ich habe jetzt noch einmal mit meinem Partner und der Hebamme gemeinsam gesprochen . Und was soll ich sagen, wir konnten ihn davon überzeugen, dass es gut und wichtig ist das er bei der Geburt dabei ist. Er hatte Angst, das er nichts tun kann und nur dabei steht. Da konnte die Hebamme ihm einige Dinge sagen, bei denen er helfen kann. 
2018-01-23T20:01:40Z
  • Dienstag, 23.01.2018 um 21:01 Uhr
Ich habe vor einer Woche mein erstes Kind bekommen und es hat wirklich lang gedauert. Zwischendurch habe ich meinen Mann rausgeschickt. Ich habe ihm gesagt, er kann mal was zu essen holen und sich selber auch stärken. Er war mir zwar eine wirklich große Hilfe, aber ich brauchte zwischendurch auch einfach meine Zeit mit der Hebamme alleine. Und ich hatte das Gefühl, dass er auch mal eine halbe Stunde für sich an der Luft brauchte. Das ist ja immer eine Möglichkeit, wenn man das Gefühl hat, der Partner hält das nicht mehr länger durch. So schlimm war es bei uns zwar nicht, aber besser für uns beide allemal. Danach ging es dann mit neuer Kraft in die letzte Runde. Die immer noch ewig gedauert hat. Puh. Wenn ich das vorher gewusst hätte.

Dateianhänge
    😄