Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Carosart

Kliniktasche, was wirklich wichtig ist !?

Hallo Ihr Lieben Mamis und bald Mamis. Meine Klinktasche habe ich gestern mit meiner Mama einmal ganz neu gepackt. Ihr sind so viele Sachen aufgefallen die entweder fehlten oder echt unnütz waren. Ich werde voraussichtlich Anfang/Mitte August entbinden. Bisher liegt die Kleine in BEL was bisher für einen Kaiserschnitt spricht, ist aber noch nicht sicher. Jetzt meine eigentliche Frage: ,, Was packt ihr für Euch und Eure Mäuse in die Kliniktasche?“ immer her mit Tipps, Erfahrungen und Meinungen🤩 danke im Voraus
LG Caro
Speichern Abbrechen
22 Kommentare
2018-06-11T07:48:39Z
  • Montag, 11.06.2018 um 09:48 Uhr
Oh, das würde mich auch interessieren! Bei uns ist es ja auch sehr bald soweit 😊
2018-06-11T07:49:09Z
  • Montag, 11.06.2018 um 09:49 Uhr
Proviant für den Kreissaal, Nachthemden und Kulturbeutel für Dich, Stilleinlagen, Binden, eine Garnitur Wäsche für das Baby in nach Hause zu kommen und einen Maxi Cosi, den aber bitte nicht in die Tasche
2018-06-11T08:07:49Z
  • Montag, 11.06.2018 um 10:07 Uhr
Ich hab mir das weite Flanellhemd meines Mannes eingepackt, dass war kuschelig und zum Stillen hab ich's dann immer leicht aufknöpfen können. Ansonsten, hatte ich alles dabei, was man für einen dreitagigen Ausflug halt so braucht. Unterhosen (alledings bekommt man im KH aber sowieso solche Netzunterhosen für die großen Wochenflußeinlagen), Socken, Stillunterhemd, Still-BH, Leggins, Rock, weite Strickjacke, Hausschuhe (FlipFlops), Kulturbeutel, Handtuch, und natürlich die Sachen für's Baby.

Da hatte ich einen langärmligen Body, Strampler, Mütze, Söckchen und Windeln dabei. Sogar noch einen Schnuller. Und Snacks für nach der Entbindung Damit hat bei uns alles gut hingehauen.

2018-06-11T10:57:20Z
  • Montag, 11.06.2018 um 12:57 Uhr
Meine Freundin sagt unbedingt einen Labello 😃
2018-06-11T10:57:47Z
  • Montag, 11.06.2018 um 12:57 Uhr
Also ich fand dicke Socken und kleine Snacks für mich und meinen Mann im Kreissaal sehr wichtig. (Hab extra eine kleine Tasche für den Kreissaal und eine für die Station gepackt)
Und für nachher Oberteile zum aufknöpfen zum kuscheln und stillen super.
2018-06-11T11:07:11Z
  • Montag, 11.06.2018 um 13:07 Uhr
Wirklich gebraucht habe ich nur Wohlfühlklamotten (Jogginghosen, Sweetshirtjacken,BH,Kuschelsocken und Nachtshirt)
Die Sachen für den Lütten hat mein Freund am Tag der Abholung mitgebracht.
2018-06-11T11:08:07Z
  • Montag, 11.06.2018 um 13:08 Uhr
Süße Babykleidung für ggf.Bilder im Krankenhaus vom Fotografen.

...

Beim 2.Kind packe ich eigene Body‘s und Strampler ein. Es gab in der Klinik leider nur Jäckchen, die viiiiiel zu groß waren
2018-06-11T11:11:26Z
  • Montag, 11.06.2018 um 13:11 Uhr
Mehrere Nachthemden, bequeme hosen und weite T-Shirt, socken und bequeme Schuhe, unterwäsche (stillbh) kulturbeutel, handtuch, kleidung für das baby. Kreissaal: Lippenpflege, socken (kalte Füße hemmen scheinbar die wehen, proviant, nachthemd, trinken.
2018-06-11T11:18:18Z
  • Montag, 11.06.2018 um 13:18 Uhr
Es gibt unzählige Checklisten zum Thema Kliniktasche. Etwas überfordernd und ähnlich wie die Checklisten zur Erstausstattung. Man wird überhäuft mit Tipps und Tricks, was man alles dabei haben muss. Was man aber wirklich benötigt, merkt man meist erst während/ nach der Geburt


 Wichtig ist vor allem 

 - Krankenkarte 

 - Mutterpass 


Ich selbst habe folgendes als sehr nützlich empfunden 

 - Stilleinlagen (meine von Lansinoh fand ich tausend mal besser als die von der Klinik) 

 - Still BH (hatte ich leider vergessen, sehr doof) 

 - Wechsel T-Shirts (ich habe viel mit Milch gekleckert

 - Kleingeld für den Partner (er freute sich über den Kaffee zwischendurch) 

 - Handtücher und Waschzeug (ich wollte mich nach der Geburt gerne frisch machen) 

 -Zahnputzzeug (ich mag es nicht, wenn man stundenlang ohne Zähneputzen verbringt) 

 - Handy/ Fotoapparat 

- Geburtsplan (mir ist selbstbestimmte Geburt sehr wichtig und damit meine Wünsche akzeptiert werden, sofern möglich, ist mir dieser Plan wichtig)


 Praktisch, aber nicht notwendig finde ich folgendes 

 - Labello (wenn man viel durch den Mund atmet, trocknen die Lippen aus) 

 - Köperpflege, womit man sich selbst wohl fühlt (Lotions, Rasierer, ... was auch immer) 

 - Babysachen (Spieluhr, Schnulli, eigene Kleidung, Babysitz für Heimfahrt) 

- Musik (wenn man gerne eigene Musik im Kreißsaal hören möchte)

- Getränke (wenn man etwas anderes als die Selter des Krankenhauses möchte)


 Denke dran, dass nicht alles notwendig ist. Vieles kann die Familie nachreichen. Wenn an nichts zum Anziehen hat, bekommt man Shirts aus der Klinik. Waschen kann man sich auch mit reinem Wasser. Schminken muss man sich nicht, Stilleinlagen bekommt man auch in Klinik, Babysachen werden von Klinik gestellt und man bekommt oft Begrüßungspakete mit Proben. 


 Für mich wie gesagt waren die Sachen für das Stillen wichtig. Bei der ersten Geburt hatte ich die nicht dabei und kaum entbunden merkte ich, wie meine Brust Milch auslaufen ließ. Mein Shirt war durchnässt und alles roch nach Milch. Fand ich nicht so witzig  

Ebenfalls wichtig war der Fotoapparat. Ich wollte gerne viele Fotos haben, anfangs lacht man ja noch zwischen den Wehen und hinterher soll es Fotos von der neuen kleinen Familie geben. 

Einen Schnulli habe ich nicht, den soll mein nächstes Baby auch nicht bekommen. 


 Übrigens ist BEL kein Grund zum Kaiserschnitt. Man kann Kinder aus BEL wunderbar spontan entbinden, sofern man es denn gerne möchte. Nicht jede Klinik ist bereit dazu. Wenn du es gerne machen möchtest, dann suche dir durchaus eine Klinik aus, die so etwas anbietet. Leider wird um BEL gerne ein riesiges Drama gemacht und man als verantwortungslose Mutter dargestellt, die das Leben des Kindes auf´s Spiel setzt, aber dem ist nicht so. Wenn du spontan entbinden möchtest, dann schaue dich wie gesagt gerne in verschiedenen Kliniken um oder schaue z.B. in Facebok Gruppen, die sich ausschließlich mit BEL befasst.

Wenn du gerne einen KS möchtest, würde ich dir raten, diesen nicht vor ET machen zu lassen. Es gibt einige (und auch recht aktuelle Studien), dass ein KS vor ET viele Nachteile hat. Besser ist, bis zum ET oder gar bis Einsetzen der Wehen zu warten.

Wenn du gerne möchtest, dass die Nabelschnur auspulsiert (für mich sehr wichtig), dann solltest du das vorab abklären. Am besten machst du einen Geburtsplan und nimmst ihn mit, da kannst du auch andere Wünsche einbringen.


 Ich kann deine Sorge verstehen, auch mein (zweites) Kind war in BEL. Vertraue auf dich und deinen Körper. Informiere dich, aber lasse dir nichts einreden, was du nicht möchtest.

2018-06-11T11:28:43Z
  • Montag, 11.06.2018 um 13:28 Uhr
Hallo, ja das Thema Kliniktasche ist immer herrlich. Jeder wird dir sicherlich etwas anderes sagen und du kommst ins grübeln.
Am wichtigsten ist es, dass du deine Unterlagen mitnimmst und dann würde ich Wäsche für 1-2 Tage für dich und dein Sonnenschein mitnehmen. Wenn etwas fehlen sollte oder du doch mehr Wäsche brauchst, kann die Familie immer noch etwas nachholen. Mach dir da kein Stress.

Bei mir im Krankenhaus, gab es Handtücher, Bodys, Strampler, Windeln etc. Deswegen habe ich nur das nötigste mitgenommen.
Ich wünsche dir noch eine entspannte Restschwangerschaft und eine tolle Geburt 🤰

Dateianhänge
    😄