Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Frau Raufuss

Woche 21 - Achtung, der Bauch kommt!

Ganz plötzlich ist sie da: meine kleine Kugel und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht Stolz bin. Manchmal platze ich sogar ein bisschen vor Stolz, wenn ich mich im Spiegel sehe und da unten eine Kugel zu sehen ist. Kennt ihr dieses Gefühl eure Kugel der ganzen Welt zeigen zu wollen? So fühle ich mich gerade und kann es kaum erwarten, dass der Bauch noch mehr wächst.


Mit dem Wachsen ist auch das Ziehen und Ziepen im Bauch wieder stärker geworden. Wenn wir wieder zu Hause sind, werde ich warme Kompressen mit Lavendelöl probieren. Denn diesen Tipp habe ich jetzt schon ganz oft bekommen und bin sehr gespannt, ob das hilft. Habt ihr noch weitere Tipps und Tricks für das gemeine Ziehen der Mutterbänder? Abends ist es manchmal so schlimm, dass ich kaum auf dem Rücken liegen kann und mein Stillkissen mein bester Freund geworden ist. Ja, wir sind die Familie, die mit Stillkissen in den Urlaub fährt und ja, ich bin die Frau, die permanent mit dem Ding durch die Gegend rennt. Sieht manchmal ziemlich witzig aus, ich kann es aber nur jeder Schwangeren empfehlen: kauft euch spätestens jetzt ein Stillkissen, zum Schlafen ist es eine Wohltat. 

Kleine Anekdote an dieser Stelle: Auch das kleine Mädchen liebt das Stillkissen und nutzt jeden unbeobachteten Moment, um es zu stibitzen. Eingekuschelt schläft sie dann in meinem Bett ein und ich führe nachts einen kleinen Kampf, um dieses Kissen durch. Wie das wohl wird, wenn das Stillkissen seiner eigentlichen Aufgabe nachkommt?


Der kleine Mann ist weiterhin ziemlich aktiv und mein Bauch wackelt abends richtig rum. Die ersten Wehwehchen, die ich aus der ersten Schwangerschaft noch kenne, kommen wieder und das Sodbrennen hab ich tatsächlich nicht vermisst. Habt ihr auch einige kleine Problemchen, die völlig unnötig sind?


Wenn ich morgens aufwache, dann habe ich manchmal total vergessen, dass wir in 4 Monaten zu viert sind und der ganze Wahnsinn, so heißt ja mein Blog vom normalen Wahnsinn (das beschreibt das Leben mit Kind einfach ziemlich passend), dann wieder von vorne losgeht. Jetzt im Urlaub sprechen wir viel über die ersten Wochen zu viert, versuchen Dinge zu organisieren, auch wenn am Ende alles anders kommt. Der Mann wird ungefähr 6-8 Wochen zu Hause bleiben und das große Kind zur Schule bringen, Mittagessen kochen und sich um Hausaufgaben, Schwimmkurse und Fußballnachmittage kümmern. So kann ich mich ganz auf den kleinen Mann einlassen, das Bett lange hüten und ganz in der neuen Rollen ankommen. Denn der große Unterschied zum letzten Mal, dieses Mal weiß ich zwar was passiert, aber da hüpft schon ein großes Mädchen rum und alle müssen ihre Rollen und Aufgaben neu finden. Habt ihr euch darüber Gedanken gemacht oder sogar Tipps, für den Stoß vom Thron des großen Mädchens? Ich bin gespannt und freue mich auf Tipps, denn gerade erfahrene Mütter haben die besten Tipps!


Was bisher bei mir geschah: 

Woche 19 - Halbzeit wir kommen

Woche 20 - Hallo Krankenhaus, hallo Nierenstau…







Speichern Abbrechen
Hat Dir dieser Beitrag geholfen?
  • Ja
  • Nein
5 hilft diese Antwort
3 Kommentare
2018-09-03T13:46:52Z
  • Montag, 03.09.2018 um 15:46 Uhr
Ich habe von einer Freundin gehört, dass das neue Baby dem großen Kind etwas „mitgebracht“ hat bei seiner Geburt. Das fand ich eine ganz schöne Idee
2018-09-03T14:52:39Z
  • Montag, 03.09.2018 um 16:52 Uhr
Meine Stillschlange ist auch mein bester Begleiter!
2018-09-10T10:52:36Z
  • Montag, 10.09.2018 um 12:52 Uhr
Jetzt ist dein Beitrag zwar schon ein paar Tage her und ich hoffe natürlich, das deine Schmerzen abgeklungen sind. Falls nicht , dann hilft natürlich Wärme, in Form von einem Wärmekissen. Ich habe mein Kirschkernkissen in dieser Zeit lieben gelernt

Was aber auch noch gut wirken könnte, gerade beim Ziehen der Mutterbänder, ist die Einnahme von Magnesium. 

Dateianhänge
    😄