Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Frau Raufuss

Wie ich in der Schwangerschaft auch noch Frau bleibe

Eine Schwangerschaft ist einzigartig. Jetzt nach fast 2 Schwangerschaften kann ich das nur unterschreiben. Zweimal habe ich fast 40 Wochen ein Baby ausgetragen und die 40 Wochen mit meinem Sohn waren komplett anders. Teilweise entspannter, weil ich wusste, was auf mich wartet und teilweise komplizierter, denn mein Körper hat dieses Mal alles mitgenommen und mich körperlich sehr geschwächt. Wie bleibe ich denn trotzdem noch Frau?

Der Körper verändert sich. Er wird runder, die Brust sieht auf einmal ganz anders aus und in den letzten Wochen fühlen sich viele Frauen einfach nicht mehr wohl. Der Rücken schmerzt, die Beine sind dick und der kugelrunde Bauch ist kaum noch zu übersehen. Die Lieblingshose passt nicht mehr, die Jacke geht nicht mehr zu und das Lieblingsstück ist die Jogginghose zu Hause. Die Haut ist unrein, die Haare haben häufiger schlechte Laune und zum Ende möchten viele, dass das Baby endlich aus seinem gemütlichen Heim kommt. Andere fühlen sich 40 Wochen pudelwohl, sehen so gut wie nie aus und spüren die ganzen Wehwehchen kaum. Jede Frau empfindet anders.
Und doch ist so eine Schwangerschaft wundervoll. Jeden Abend wenn ich endlich im Bett liege, zur Ruhe komme und nach innen horche, tritt mich mein kleiner Sohn. Unsere Kommunikation ist wohl auch sehr einzigartig. Ich erzähle ihm, was wir heute erlebt haben, was seine Schwester so angestellt hat und, dass ich mich mit jedem Tag mehr auf ihn freue. Dass sein Platz neben mir schon fertig ist und wir bereit sind. Ich vermute fast, dass mir der kleine Mann nach der Geburt im Bauch fehlen wird. Schon komisch, dass Babys nach 40 Wochen auf einmal auf unserem Bauch liegen und der Platz im Bauch von jetzt auf gleich leer ist.

Was kann ich für mich tun?

Spätestens mit der Schwangerschaft merken wir Frauen, dass wir ab jetzt nicht mehr unsere eigene Nummer 1 sind. Das Baby wird ab jetzt immer vorgehen. Was ihr also die letzten Wochen noch machen könnt? An euch denken. Ich massiere jeden Abend den Bauch und entspannte dabei, denke über den Tag nach und überlege, was morgen noch besser laufen könnte. Dann mache ich wirklich viele Pause. Lege die Beine hoch, genieße einen Tee und lasse das Chaos auch mal Chaos sein. Denn unter uns: als Mutter mit Baby wird auch das Chaos wieder größer. Was ich auf jeden Fall vor der Geburt noch machen möchte ist ein Gang zum Frisör und ein Besuch bei der Kosmetikerin. Noch einmal nur für mich sein und ganz viel Kraft  für die nächsten Wochen sammeln. Auch wenn mein Mann nach der Geburt unterstützend da sein wird, die ersten Wochen sind kräftezehrend, anstrengend und viele Frauen sind glücklich, wenn sie einmal am Tag duschen können. Was ich noch mache? Mit meinen Freundinnen Kaffee trinken, den Weihnachtsmarkt besuchen und sämtliche Dinge für das Weihnachtsfest vorher organisieren. Alles was noch auf eurer Liste steht, solltet ihr vorher abarbeiten. Denn dann ist das Wochenbett garantiert entspannter und ihr könnt mit gutem Gewissen ganz viel Kuscheln und wenig aufstehen!

40 Wochen leisten wir extremes. Wir teilen unseren Körper mit einem kleinen Menschen, der uns die nächsten Jahre zeigen wird, worum es im Leben geht. Wenn ich eins als Mutter gelernt habe, dann, dass das Leben mit meiner Tochter jeden Tag ein Geschenk ist und ich nichts wertvolleres besitze. Ich bin gespannt, wie das Leben mit 2 Kindern wird, aber garantiert kann es nur noch besser werden.

Genießt die letzten Wochen eurer Schwangerschaft, legt Pausen ein und fühlt euch dabei nicht schlecht.


Schau auch gerne hier vorbei:




Speichern Abbrechen
Hat Dir dieser Beitrag geholfen?
  • Ja
  • Nein
12 hilft diese Antwort
1 Kommentar
2018-12-06T08:21:53Z
  • Donnerstag, 06.12.2018 um 09:21 Uhr
Ja, den leeren Bauch fand ich auch beide Male ganz komisch. Man gewöhnt sich schon sehr an seine "Untermieter" in der langen Zeit.😍 

Dateianhänge
    😄