Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Tipps vom Physiocoach Meike

Wichtige ärztliche Vorsorgeuntersuchungen: Von der U1 bis zu J2

Die gesunde Entwicklung von Kindern wird seit vielen Jahren über die Teilnahme an den bewährten gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen überwacht.
Bei all diesen sogenannten „U's“ überprüft ein Kinder- und Jugendarzt, ob sich dein Kind von Geburt an bis zur Volljährigkeit altersgerecht entwickelt und dokumentiert die Ergebnisse in  einem gelben Vorsorgeheft.

Ziel dieser Vorsorgeuntersuchungen ist es Auffälligkeiten in der Gesamtentwicklung deines Kindes zu erkennen. Für alle Eltern sollte dies eine Beruhigung sein, denn wenn frühzeitig diagnostiziert wird, können auch frühzeitig wichtige Maßnahmen (evtl. Therapien) eingeleitet/ verordnet werden.
Zusätzlich haben diese Fachärzte die Möglichkeit viele Kinder in ihren Entwicklungen zu begleiten, Familien genauer kennenzulernen und mit Rat und Tat gesundheitsfördernd zur Verfügung zu stehen.
 
Weitere Infos zu Vorsorgeuntersuchungen: www.kinderaerzte-im-netz.de
Im gelben Heft stehen auch weitere Informationen und die genauen Terminabstände der U's!

Wichtige Infos zu den Krankenkassen:
  • Informiere dich frühzeitig und lese dir das Informationsmaterial von deiner Krankenkasse sorgfältig durch!
  • Viele Krankenkassen bieten „Prämienprogramme“ für einzelne Familienmitglieder an (z.B. Geld- und Sachprämien oder Gutscheine vom Einzelhandel), damit die Mitglieder einen Anreiz haben sich um ihre Gesundheit zu kümmern! Eltern von Neugeborenen können manchmal auch für einzelne Vorsorgetermine im Vorsorgeheft spezielle Prämien über ein Sammelpunkt-System (ähnlich wie Payback) sammeln. Es lohnt sich nachzufragen!      
  • Viele Vorsorgetermine sind kostenlos:  U1 bis U9 und die J1.
Die U10, die U11 und die J2 erstatten nicht alle Krankenkassen!
Zusätzlich gibt es sogenannte „Paed.Check“-Vorsorgeuntersuchungen im Schul- und Jugendalter der Kinder. Auch hier sollte man in Absprache mit der Kinderärztin/dem Kinderarzt die Notwendigkeit prüfen und die Krankenkasse auf Erstattungsmöglichkeiten befragen.
 
Tipps aus physiotherapeutischer Sicht:

Die notwendigen Untersuchungen bei den Vorsorgeterminen sind speziell auf das jeweilige Alter deines  Kindes und nach speziellen Schwerpunkten eingeteilt. Somit kann der Mediziner im Laufe der Zeit einen Gesamteindruck von deinem Kind erhalten. Er plant mit dir die Abstände der jeweiligen U's für dein Kind innerhalb des dazu vorgeschriebenen Zeitrahmens. Oft plant er diese auch im Zusammenhang mit den empfohlenen Impfterminen, damit er belastende Erkrankungen vorher ausschließen kann.

Aus Erfahrung mit meinen Patienten in den Therapieeinheiten würde ich dir Folgendes für die Vorsorgeuntersuchungen an deinem Kind empfehlen:
  • Dein Kind sollte gesund und munter sein!
  • Vermeide schnelles Handling und Stress. Plane beim Arztbesuch genug Zeit ein!
  • Dein Kind sollte bei der Untersuchung ausgeschlafen und gefüttert inmitten einer Wachphase am Tag sein (vormittags ist sinnvoll). Die Untersuchungen fordern manchmal auch eine aktive Beteiligung deines Kindes. Mit Bewegungsfreude und Motivation zeigen die Kinder mehr von ihrem Können! Wenn ein „schlechterer“ Tag dazwischen kommt, ist das auch normal. Hier geht es nicht um eine Prüfung!
  • Vergiss nicht die Lieblingsspielsachen zur Beruhigung und die gesammelten Fragen an den Arzt, die du dir am besten vorher notieren solltest.
Eventuell verschreibt er deinem Kind bei Entwicklungsauffälligkeiten eine entwicklungsfördernde Maßnahme in Form einer Therapie (meist zuerst Physiotherapie nach Bobath oder Vojta).

Dazu zum Schluss ein spezieller Tipp von mir:

Wenn ich als Physiotherapeutin eine Mutter nach dem Alter ihres Kindes frage, bekomme ich fast immer die Antwort: „Bald wird es ...“! Fragt man sie nach dem, was es kann, kommt eigentlich immer die Antwort: „Hoffentlich kann es bald sitzen, krabbeln, laufen...“!!!
Entspannter wäre es doch, wenn man sich freuen und stolz sagen würde: „Schau, das kann mein Kind schon alles“!!!

Kind in Bewegung

Bitte nutze die Chancen der Vorsorgeuntersuchungen für dein Kind beim Kinderarzt deines Vertrauens und bleibe im Kontakt mit eurer Krankenkasse.
Eure Meike

Hier geht es zu passenden Themen:

Speichern Abbrechen
Hat Dir dieser Beitrag geholfen?
  • Ja
  • Nein
3 hilft diese Antwort
Schreibe einen Kommentar

Dateianhänge
    😄