Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Frau Raufuss

Schwangerschaftsupdate Woche 34 – Fehlalarm????

AHHH, der erste Fehlalarm. Kennt ihr das? Ihr weht vor euch hin und her, der Bauch wird immer wieder hart und die innere Unruhe steigt sekündlich? So ging es mir in der letzten Woche. Nach vielen Tagen mit wenig Schlaf in der Nacht, Müdigkeit und kleinen Schlafpausen am Tag bin ich fest davon ausgegangen, dass es nur noch besser werden kann. Kurz nach 16 Uhr kamen die ersten Wehen und irgendwie fühlte ich mich komisch. Ab in die Dusche, denn Wärme soll ja Wehen von Wehen unterscheiden. Nach dem Duschen wurde das ganze Spiel allerdings immer regelmäßiger und ich sprach kaum noch. Der Mann machte sich Sorgen, denn wenn frauraufuss nicht mehr spricht, hat das was zu bedeuten. Ich lief durch die Wohnung, stoppte die Zeit und sprach mit meinem Sohn. Die Tasche steht bereit, alles ist vorbereitet und wegen mir, kann es gerne losgehen. Aber es war tatsächlich nur ein kleiner Fehlalarm. So wie der Spuk plötzlich begann, hörte er auch auf.
Meine Hebamme war in der letzten Woche zur Vorsorge da und ich muss wirklich sagen, dass die Vorsorgen zu Hause unglaublich schön und entspannend sind. Keine Warterei im Wartezimmer, kein ewiges CTG Schreiben und viel Zeit für intensive Gespräche. Der kleine Mann liegt super im Becken, bewegt sich noch viel und tut mir auch oft weh. Der Bauch ist gut gewachsen und die Fruchtwassermenge ist völlig ausreichend, und das obwohl mein Bauch ja immer noch so klein aussieht. Ich persönlich finde ihn riesig, ich habe meine Füße schon länger nicht gesehen und meine Jeans bekomme ich alleine nicht mehr an… Laut Hebamme haben wir noch ein paar Wochen, sie glaubt aber auch, dass es früher losgeht und wir schon vor Weihnachten zu viert sein werden. Wenn ich daran denke, dass der Dezember vor der Tür steht und meine Schwangerschaft bald ein Ende hat, werde ich manchmal doch ein wenig wehmütig. Auch wenn die letzten Wochen anstrengend und die gesamte Schwangerschaft eben nicht rosarot war. Bald ist der Bauch weg und ich werde die innige Zeit mit meinem Sohn wohl für immer ganz tief in meinem Herzen abspeichern.

Wisst ihr was der schönste Moment diese Woche war? Ich habe das erste Weihnachtsgeschenk für unseren Sohn eingepackt und auf einen kleinen Zettel seinen Namen geschrieben. Die Tränen liefen direkt, denn so real war dieses zweite Wunder bis jetzt nicht. Natürlich reden wir viel über ihn, reden mit dem Bauch, streicheln ihn, aber die Vorstellung, dass er wirklich bald hier liegt, ist dann doch manchmal ein wenig zu viel für mein hormongesteuertes Herz.

In der nächsten Woche werden wir Plätzchen backen, uns auf die Vorweihnachtszeit freuen und ich werde mich im Krankenhaus zur Geburt anmelden. Und meine geburtsvorbereitende Akupunktur startet: die Woche ist also voll und ich nutze heimlich jede Sekunde auf der Couch, denn die Müdigkeit wird immmmmmmer schlimmer!

Habt es schön!
Märry


Was bisher bei mir geschah:

Update Woche 30 – Hallo Wehen??


Speichern Abbrechen
Hat Dir dieser Beitrag geholfen?
  • Ja
  • Nein
1 hilft diese Antwort
1 Kommentar
2018-12-04T08:33:15Z
  • Dienstag, 04.12.2018 um 09:33 Uhr
Mensch, du machst es aber wirklich spannend! Bei deinem Blog fiebert man immer richtig mit. Drücke dir weiterhin beide Daumen und ich kann dir nur sagen: dein Bauch ist perfekt so wie er ist und momentan das schönste Zuhause, das sich dein kleiner Mann nur wünschen kann 😊

Dateianhänge
    😄