Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Frau Raufuss

Schwangerschaftsupdate Woche 33 – Fehlt noch was?

Der Endspurt naht und ich bin ehrlich gesagt froh darüber. Der Bauch ist jetzt immer häufiger im Weg, selbst nachts beim Drehen wache ich auf und muss mich und den Bauch auf die andere Seite schmeißen. Das scheint ziemlich lustig auszusehen, sagt jedenfalls das Kind. Die Bewegungen im Bauch sind weniger geworden, dann aber noch intensiver und teilweise ziemlich schmerzhaft. Nach wie vor haben wir abends eine Stunde „Babytheater“, die Uhrzeit ist schon länger so. Hoffen wir mal, dass das auch nach der Geburt seine „Wachzeit“ bleibt. Die große Schwester hatte diese wache Zeit morgens um 3 Uhr und zwar bis zum ersten Geburtstag. Ich muss euch nicht sagen, wie unschön durchschlafende Kinder sind, die morgens um 3 Uhr dann doch nochmal wach werden, „haalllooooo“ brüllen und eigentlich lieber schlafen würden…

Fehlt noch was?
Die große Frage. Der Nestbau, wie in der letzte Woche beschrieben, scheint fast abgeschlossen. Die letzten Kleinigkeiten sind gewaschen und eingeräumt und endlich ist auch die letzte Wand gestrichen. Jetzt kann ich mich an die gemütlichen Details machen. Wir Schwangeren wissen, dass auch das wieder was mit dem Nestbau zu tun hat. Wie schön, dass ich mich auch bald endlich an die Weihnachtssachen machen kann. So langsam habe ich auch keine Lust mehr zu arbeiten und würde mich liebend gerne den ganzen Tag nur noch mit Babysachen beschäftigen. Kennt ihr das? Theoretisch beginnt ja jetzt mein Mutterschutz, aber als Mutter und Freiberuflerin muss ich noch ein paar Projekte abarbeiten…. Wie ergeht es den Mitschwangeren unter euch? Habt ihr noch Lust? Steckt ihr mitten im Nestbau?

Die einzige Anschaffung, die wir noch bestellen müssen, ist eine Federwiege. Ich habe mich damit tatsächlich kaum beschäftigt und jetzt bei einer Freundin gesehen, wie sinnvoll so eine schwebenede Wiege sein kann. Jetzt wünschen wir sie uns von Oma und Opa und erhoffen uns viele ruhige Minuten. Hattet ihr so etwas auch? Ich bin gespannt, ob es eine sinnvolle oder überflüssige Anschaffung sein wird, das weiss man ja leider immer erst hinterher…Und tatsächlich ist ja jedes Kind individuell und anders. Bei meiner Tochter wäre diese Wiege ein Renner gewesen, ob mein Sohn auch so ein unruhiger Bursche ist? Hattet ihr vorher im Gefühl, mit welchen Charaktereigenschaften eure Kinder auf die Welt kommen? Ich hoffe ja inständig auf einen ruhigen und entspannten Chaoten…Wir werden sehen!

Ab nächster Woche startet die Akupunktur, die Hebamme kommt zur Vorsorge und jeden Tag gibt es einen Termin der nur für mich und das Baby ist. Darauf freue ich mich total !

Habt es schön!
Märry

Was bisher bei mir geschah:
Update Woche 30 – Hallo Wehen??


Speichern Abbrechen
Hat Dir dieser Beitrag geholfen?
  • Ja
  • Nein
5 hilft diese Antwort
4 Kommentare
2018-11-28T08:22:25Z
  • Mittwoch, 28.11.2018 um 09:22 Uhr
Ich hatte keine Federwiege, würde mir aber für ein nächstes Kind auch eine anschaffen. Das ist schon praktisch und beruhigt die Kleinen gut!
2018-11-28T10:11:53Z
  • Mittwoch, 28.11.2018 um 11:11 Uhr
Wir hatten eine Federwiege und sie war wirklich Goldwert 👌🏻
2018-11-28T11:52:54Z
  • Mittwoch, 28.11.2018 um 12:52 Uhr
Ich drücke Dir alle Daumen. Die Akupunktur tut immer sehr gut und kann entlasten. 
2018-11-29T09:43:03Z
  • Donnerstag, 29.11.2018 um 10:43 Uhr
Bei meiner Tochter hatten wir auch noch keine Federwiege, was im Nachhinein ein Fehler war, denn sie war tagsüber ein unglaublich unruhiges und quengeliges Baby. Zum ersten Mal von einer Federwiege habe ich dann von meiner Schwägerin gehört, die erzählte, dass Schreibaby einer Freundin hätte sich nur durch eben diese Federwiege beruhigen lassen. Also, ein voller Erfolg. Tja, für den Zuckerjungen haben wir jetzt auch eine besorgt und bisher scheint er sie sehr gerne zu mögen 😊

Dateianhänge
    😄