Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Frau Raufuss

Mein Schwangerschaftstagebuch

Hallo, 

mein Name ist Märry Raufuss und hauptberuflichen bin ich Chaotin und den halben Tag damit beschäftigt das Chaos hinter mir wieder zu beseitigen. Den restlichen Tag bin ich Mutter, Journalistin, Köchin, Putzfrau, Patchworkexpertin, Studentin, Ehefrau und manchmal auch Witzbold des Tages. Aber vor allem bin ich gerade schwanger mit unserem zweiten Kind. 

Meine große Tochter ist fast 6, kommt in wenigen Wochen endlich in die Schule und hat mir in den letzten Jahren gezeigt, dass auch ein Pädagogik Studium keine Weichen für gelungene Erziehung stellt. Will heißen: auch mein Pädagogikherz ist abends zerbröckelt, brüllt mich wegen fehlendem pädagogischen Feingefühl an und schüttelt an vielen Tag nur noch den Kopf. Erziehung und Leben sind bunt, nicht planbar und verändern an vielen Tagen die Richtung. Wir werden mal sehen wie das mit Nummer zwei so wird, ich hab da ja ganz feste Pläne im Kopf und muss manchmal schmunzeln. Denn machen wir uns nichts vor, nichts ist chaotischer als die ersten Wochen mit einem kleinen Säugling. 

Das mit dem Muttersein hätten wir also schon geklärt, ich bin wirklich gerne und immer mit 120 % Mutter. Das Kind nennt mich Löwenmama, auch wenn mir die passende Mähne fehlt, das mit dem Brüllen kann ich auch ganz gut. 

Ich habe Pädagogik und Germanistik studiert, bin eine grammatische Niete und liebe Literatur und das mit dem Texteschreiben. Das liegt mir, macht mir Spass und funktioniert auch ganz gut. Gerade mache ich meinen Master und werde wohl irgendwann mal Lehrerin, auch das kann ich wohl ganz gut und die Schüler sind bis jetzt immer ganz traurig gewesen, wenn ich nach einem Praktikum wieder gegangen bin. Bei mir regiert der Humor und trotzdem lernen wir immer eine ganze Menge.

Kochen liegt mir sehr und wenn man das Kind fragt sind meine Pommes die besten auf der Welt. Aber ich kann wirklich gut kochen, meine Oma hat mich schon früh unterrichtet. Nur kommt in mein Essen manchmal Gemüse und wir Eltern wissen ja alle: Kinder können Gemüse nicht essen, das geht einfach nicht. 

Das mit dem Schwangersein mit Nummer 2 ist noch relativ frisch. Vieles habe ich in den letzten Jahren verdrängt, der Körper ist manchmal eben schlauer und trickst einen aus. Und so sind wir ab Dezember dann zu viert. Dann haben wir ein Schulkind und einen kleinen süßen Fratz. Insgeheim hoffe ich, dass dieses Kind von Anfang an durchschläft, zuckersüß ist und ich jeden Morgen ausgeschlafen in den Tag starte. Auch das ist wohl einer dieser Schutzmechanismen des Körpers. Das große Kind hat fast nie geschlafen, nachts immer Party gemacht und bis zum zweiten Lebensjahr nie und nimmer durchgeschlafen. Natürlich habe ich Material von harten Nächten für den 18. Geburtstag gesammelt, der Karmabus vergisst nie. Bis jetzt ist die Schwangerschaft ziemlich anstrengend und mein Immunsystem kämpft jede Woche mit neuen Viren und Bakterien. Das nervt ziemlich, so habe ich aber weniger Zeit für großes Chaos. Meine Hauptaufgabe ist es nämlich rum zu liegen, Serien aus den 90er zu sehen und darauf zu hoffen, dass es bald besser wird. 

Nebenbei versuche ich seit Wochen eine anständige Schultüte zu basteln, meinen Job zu erledigen und für alle Sorgen und Nöte der Familie Ansprechpartner zu sein. Und das ist das, was alle Mütter vereint: wir haben nie Urlaub, müssen immer ansprechbar sein und bräuchten theoretisch 10 Hände. 

In den nächsten Wochen lasse ich euch an meiner Schwangerschaft teilhaben, freue mich über Jede, der es genauso geht wie mir und über einen schönen Austausch. Denn sind wir mal ganz ehrlich: man darf in der Schwangerschaft auch mal schlecht gelaunt sein und den Zustand nicht ganz so toll finden….


Und hier geht es weiter:

Mein Schwangerschaftstagebuch!
Die ersten 3 Monate sind geschafft! 
Schwangerschaftsupdate Woche 15 
Schwangerschaftsupdate Woche 16
Schwangerschaftsupdate Woche 17 - Was zieh ich nur an?
Woche 18 - Woher kommen die ganzen Hormone? 
Woche 19 - Halbzeit wir kommen
Woche 20 - Hallo Krankenhaus, hallo Nierenstau…
Woche 21 - Achtung, der Bauch kommt!



Speichern Abbrechen
Hat Dir dieser Beitrag geholfen?
  • Ja
  • Nein
15 hilft diese Antwort
Schreibe einen Kommentar

Dateianhänge
    😄