Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
SuperMom

Die Qual der Wahl

Immer öfter werde ich gefragt, ob wir denn schon einen Namen für die Rakete hätten. Und ich stelle immer wieder fest, dass es uns schwerer fällt einen Jungsnamen auszusuchen, als einen für Mädchen. Geht euch das auch so? War bei allen Schwangerschaften der Fall. Es sind uns immer mehr Mädchennamen als Passende für Jungs in den Sinn gekommen. Und die, die uns gefallen, sind seit Jahren in den Top 10. 

Klar heißt es nicht, dass man mit 5 anderen Paul Jungs in eine Kita oder Schule geht, aber die Wahrscheinlichkeit ist natürlich schon höher, wenn der Name jedes Jahr ganz weit oben landet. Ich brauche auch keinen ausgefallen und verrückten Namen für meinen Sohn, den niemand aussprechen oder schreiben kann, aber so sehr mir diese Top 10 Namen gefallen, möchte ich eben nicht, dass unser Sohn so heißt "wie alle".

Ganz verhindern ob ein Name beliebt ist, kann man es eh nicht. Bei unserer ersten Tochter war der Name 2011 weit hinter Platz 200, nun ist er in den Top 40 angekommen und auch meinen eigenen Namen höre ich immer wieder auf Spielplätzen und zucke instinktiv zusammen. Dabei habe ich doch gar nichts gemacht, bin ja nun groß. Ich hatte weder eine Henriette im Kindergarten, noch in der Schule, im Studium oder Freundeskreis. Jetzt höre ich recht häufig "Jette". Gut zwischen einem Baby und mir liegen ja auch über 30 Jahre. Ich will nur sagen, man weiß nie, wie sich das alles entwickelt. 

Jedenfalls haben wir momentan einen Favoriten und ich werde es wie immer nicht verraten. Das liegt leider daran, dass Menschen meinen, ihren Senf abgeben zu müssen. Immer und immer wieder, auch wenn niemand danach gefragt hat. "Ach ich kenne da aber einen, der ist total unsympathisch." Oder: "Also mir gefällt aber Paul, Anton, Ole.... besser". Soso. Dann nenne doch dein Kind einfach so. 

Komischerweise sind einige Menschen dann etwas schmollig, gerade der nähere  Bekanntenkreis, wenn man den Namen nicht verrät, aber wir sind es ehrlich gesagt leid, uns anhören zu müssen, welcher Name auch schön wäre oder welcher entfernte Bekannte diesen Namen trägt. 

Irgendwie ist es ja auch schön, den Bauch zu streicheln, den Namen zu sagen, sich Situationen auszumalen, wo man den Namen ruft und ein kleines Geheimnis mit dem Mann zu haben. So können wir erstmal in Ruhe schauen, ob es wirklich DER Name ist. Und Mitte Juli wissen es dann alle anderen. 

Erzählt mal, habt ihr euch schnell auf einen Namen geeinigt und habt ihr diesen dann vor der Geburt verraten? Gab es auch Sprüche, oder alles super?

Und wenn ihr einen Themen Wunsch habt, über den ich mal schreiben sollte, lasst es mich gern wissen. Noch dauert die Schwangerschaft eine Weile und wir haben viel Zeit für Austausch. 

Bis nächste Woche

Eure Super Mom Jette

Speichern Abbrechen
Hat Dir dieser Beitrag geholfen?
  • Ja
  • Nein
1 hilft diese Antwort
Schreibe einen Kommentar

Dateianhänge
    😄