Unsere Webseite verwendet Cookies. Wenn Du auf unserer Webseite weitersurfst, stimmst Du dieser Verwendung zu.   Mehr erfahren...
Zustimmen
Tipps vom Hebammennetzwerk

Bereite deinen Körper auf die Geburt vor

Eine Geburt ist körperlich für Mutter und Kind anstrengend. Darauf kann man sich mental aber durchaus auch physisch vorbereiten. Akupunktur und Dammmassage sind dabei zwei hilfreiche Maßnahmen.

Die geburtsvorbereitende Akupunktur, eine Behandlungsmehtode aus der traditionellen chinesischen Medizin, kann ab der 34. Schwangerschaftswoche begonnen werden. Viele Hebammen haben eine qualifizierende Zusatzausbildung in diesem Bereich und bieten diese Leistung an, die dazu dient, den Geburtsverlauf zu verkürzen.

Anders ist es bei der Dammmassage. Diese kann von der Schwangeren selbst durchgeführt werden. Diese Massage hilft dem Damm, mit dem das Gewebe zwischen der hinteren Scheidenwand und dem After gemeint ist, weich und dehnfähig zu machen. Dadurch können größere Dammverletzungen bei der Geburt vermindert werden. Auch hiermit kann ab der 34. Schwangerschaftswoche begonnen werden. Dazu benutzt man ein spezielles Dammmassageöl (z.B. von Weleda oder Stadelmann). Die genaue Anleitung kann bei der Hebamme erfragt werden.

 

Speichern Abbrechen
Hat Dir dieser Beitrag geholfen?
  • Ja
  • Nein
Schreibe einen Kommentar

Dateianhänge
    😄